Junge schwerverletzt

Aus 12 Metern Höhe: Kind stürzt von Parkhaus – und kann sich an nichts erinnern

+
Der Zwölfjährige wurde bei dem Sturz in Bocholt schwer verletzt. 

Am Montag (29. Oktober) ist ein Junge von einem Parkdeck in Bocholt gestürzt: zwölf Meter in die Tiefe. Dabei verletzte sich der 13-Jährige schwer. Jetzt sprach er über den Vorfall.

Update 2. November: Junge kann sich an Sturz vom Parkhaus nicht erinnern

Wieso stürzte am 29. Oktober ein 13-Jähriger von einem Parkhaus in Bocholt? Die Ursache wird wohl immer ein Mysterium bleiben. Der Junge aus dem niederländischen Winterswijk kann sich an die Zeit unmittelbar vor und nach dem Sturz nicht mehr erinnern, das teilte Polizeipressesprecher Frank Rentmeister gegenüber dem Bocholter-Borkener Volksblatt mit.

Eindeutig geklärt sei hingegen, dass der Junge vom Parkhaus in Bocholt nicht geschubst wurde. Ein Zeuge habe den Sturz beobachtet und auf dem Parkdeck keine weitere Person gesehen. 

Update 30. Oktober: Erste Ermittlungsergebnisse nach Sturz in Bocholt

Nach dem Sturz vom Parkdeck der Shopping-Arkaden wurde der 13-jährige Junge zwar schwer, glücklicherweise aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die Beamten der Kripo Bocholt konnten das Kind bereits zu dem Vorfall befragen. Dabei stellte sich heraus, dass der Junge alleine mit dem Fahrrad von Winterswijk in den Niederlanden nach Bocholt gefahren war. Er ist außerdem 13 und nicht, wie zuvor gemeldet, 12 Jahre alt.

Nach ersten Angaben des verletzten Jungen sowie der Auswertung von Videomaterial schließt die Kripo Bocholt derzeit Fremdverschulden aus. Die Ermittlungen dauern jedoch an. Augenzeugen für den Sturz vom Parkdeck der Shopping-Arkaden werden gebeten, sich mit der Kripo in Verbindung zu setzen: 02871/29 90.

Erstmeldung:

Bocholt – Passanten hörten den Aufprall: Gegen 14 Uhr am Montag (29. Oktober) hielt sich ein Junge (12) aus den Niederlanden auf dem Parkdeck der Shopping-Arkaden auf. Zeugen hatten ihn auf einem schmalen Podest im obersten Pardeck stehen sehen. 

Kurz darauf hörten Passanten den Aufprall und alarmierten den Notruf. Ein Rettungswagen rückte an und brachte den Zwölfjährigen sofort in das Bocholter Krankenhaus. 

Die Shopping-Arkaden in Bocholt: Hier stürzte der Junge am Montag in die Tiefe.

Nach Sturz: Kripo ermittelt in Bocholt

Nun ermittelt die Kripo, wie es zu dem Vorfall kommen konnte und wo die Aufsichtspersonen des Kindes sich aufhielten. Frank Rentmeister, Pressesprecher der Polizei Bocholt, betonte, dass zur Ursache des Sturzes derzeit noch keine Auskunft gegeben könne. Wir berichten weiter.

Erst vor Kurzem gab es in Bocholt einen weiteren Vorfall, bei dem ein Kind verletzt wurde. Ein Mann fuhr mit seinem Krankenstuhl in eine Menschenmenge. Nur wenige Tage später wurde im selben Ort ein Mann in einem Supermarkt angegriffen – er hatte Diebe stoppen wollen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare