Intensivtäter in Bocholt

16-Jähriger tritt auf seine Mutter ein und spuckt Polizisten ins Gesicht

Bocholt: Die Polizei kannte den 16-Jaehrigen bereits gut. Er war mehrfach vorbestraft. (Symbolbild)
+
Die Polizei kannte den 16-Jährigen bereits gut. Er war mehrfach vorbestraft. (Symbolbild)

Polizeieinsatz an Karfreitag: Ein Intensivtäter prügelte auf offener Straße in Bocholt auf seine Mutter ein. Als die Beamten hinzugezogen wurden, griff der Jugendliche auch diese an.

Bocholt – Schlimme Szenen ereigneten sich an Karfreitag auf dem Heutingsweg. Ein 16-jähriger Intensivtäter prügelte auf seine Mutter und deren Bekannte ein. Als Zeugen den Vorfall bemerkten, ging der Jugendliche auf diese los.

Er drehte auf halbem Weg jedoch um und verprügelte erneut seine eigene Mutter. Er schlug und trat auf die Frau ein, während sie auf dem Boden lag. Die Zeugen konnten den Jugendlichen schließlich festhalten, bis die Polizei in Bocholt eintraf. 

Bocholt: Vorbestrafter spuckt Polizisten ins Gesicht

Der 16-Jährige beruhigte sich jedoch keineswegs: Bei seiner Festnahme wurde der junge Mann aggressiv und spuckte einem Polizisten ins Gesicht und beleidigte die Beamten fortwährend. Auch im Streifenwagen spuckte der Bocholter weiter um sich. Gegen den bereits mehrfach Vorbestraften wurden jetzt zwei weitere Strafanzeigen eingeleitet.

Nach einem anderen Gewalttäter sucht die Polizei noch: In Bocholt hat ein Radfahrer eine Frau belästigt und ihren Freud verprügelt. Am Tatort hinterließ er auf der Flucht ein Beweisstück. Eine 20-Jährige musste kürzlich parkenden Autos in Bocholt ausweichen. Dabei geriet sie in den Gegenverkehr – und kollidierte mit einem Lkw. 

Der Intensivtäter geriet auf dem Heutingsweg in Bocholt völlig außer Kontrolle.

Die Polizei Bocholt wurde kürzlich zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen: Bei einem Familienstreit hatte ein wütender Mann die Küchenzeile aus dem Fenster geworfen. Vor Kurzem wurde es für eine Angestellte in Bocholt gefährlich: Sie stellte einen Ladendieb – der stach mit dem Messer zu

Außerdem wurde kürzlich im Kreis Borken Eltern und Schulen gewarnt: Ein Familienvater aus Bocholt hat sich mit Masern infiziert. Die Krankheit ist hochansteckend und gefährlich. Auf einer Kreuzung in Bocholt kam es zu einem schlimmen Zusammenstoß – ein Radfahrer starb später an seinen Verletzungen. 

Bei einem schweren Unwetter wurde in Bocholt ein ganzer Straßenzug verwüstet. Der DWD prüft nun, ob es sich um einen Tornado handelte. Seine Hilfsbereitschaft kam außerdem ein 75-Jährigen teuer zu stehen: Der Senior aus Bocholt wollte einem Mann aus der Patsche helfen – und musste dann die Polizei einschalten. 

Eine Autofahrerin verletze kürzlich in Bocholt eine Frau im Rollstuhl schwer – doch sie hielt nicht an. Zudem wurden vor Kurzem drei Menschen in einem Mehrfamilienhaus in Bocholt verletzt – eine von ihnen sogar schwer. Eine 56-Jährige hatte sich über starken Schwindel beklagt. Zwei Nachbarinnen kamen ihr zur Hilfe.

Zudem störte kürzlich ein Betrunkener einen Rettungseinsatz. Die Polizei Bocholt griff durch – und bekam es dann mit der betrunkenen Mutter des Störenfrieds zu tun.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare