Kollision in Bocholt

Auf den Radweg geschleudert: 7-Jähriger bei Autounfall schwer verletzt

Bei einem Unfall in Bocholt wurden drei Menschen verletzt. (Symbolbild)
+
Bei einem Unfall in Bocholt wurden drei Menschen verletzt. (Symbolbild)

Drei Verletzte – darunter ein Kind – forderte ein Unfall in Bocholt am Wochenende. Zwei Autos waren zusammengestoßen. Eines schleuderte auf den Radweg.

  • Bei einem Unfall in Bocholt gab es drei Verletzte
  • Ein Mann übersah ein weiteres Auto auf einer Kreuzung
  • Ein Siebenjähriger musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus

Bocholt – Ein Rettungseinsatz wurde nach einem Unfall am Wochenende im Ortsteil Hemden nötig: Am Samstag (30. November) fuhr ein 65-Jähriger um 12.50 Uhr auf der Alten Aaltener Straße. An der Kreuzung mit der Hemdener Ringstraße übersah der Mann plötzlich ein anderes Auto. 

Bocholt: Zusammenstoß auf Kreuzung fordert Verletzte

Zur gleichen Zeit war ein 38-Jähriger in Bocholt mit dem Pkw in Richtung der Barloer Ringstraße unterwegs. Das Auto, in dem zu diesem Zeitpunkt sieben Jahre alter Junge saß, wurde auf der Kreuzung in Bocholt von dem Wagen des 65-Jährigen gerammt. 

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto mit den zwei Insassen auf den angrenzenden Fahrradweg in Bocholt geschleudert. Insgesamt forderte der Unfall drei Verletzte: Beide Fahrer erlitten leichte Blessuren. Den Siebenjährigen hingegen traf es schlimmer: Er wurde schwer verletzt. 

Erst vor wenigen Monaten wurde im Ort ein Kind verletzt: Das Mädchen hatte beim Überqueren der Straße in Bocholt ein herannahendes Auto übersehen. Bei einer Kollision auf einer Kreuzung gab es zudem vier Verletzte: Eine Achtjährige wurde bei dem Zusammenstoß bei Bocholt verletzt

Nach Unfall in Bocholt: Sieben Jahre alter Junge im Krankenhaus

Ein Rettungswagen brachte das Kind nach der Kollision am Samstag in ein Krankenhaus in Bocholt. Bei dem Unfall auf der Kreuzung entstand ein Sachschaden in Höhe von 23.000 Euro, wie die Polizei am Tag nach dem Zusammenstoß mitteilte. 

Zu einem anderen Unfall in der Stadt kam es kürzlich: Nachdem eine Autofahrerin in Bocholt einen 20-Jährigen zu Fall gebracht hatte, brüllte sie ihn aus dem geöffneten Fenster an und mahnte ihn zur Vorsicht. In einem anderen Fall reagierte die Polizei herzerwärmend: Ein Vater aus Bocholt hatte seinen zweijährigen Sohn aus Versehen im Auto eingesperrt. Die Beamten konnten durch ihr Eingreifen Schlimmeres verhindern. 

Erneut kam es in der Stadt zu einem schweren Unfall: Nach einer Kollision in Bocholt wurden drei Personen schwer verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare