Festnahme

Betrunkener beleidigt Polizisten – dann fasst er in Einsatzwagen

+
Ein junger Mann aus Bocholt landete am Wochenende auf der Polizeiwache. (Symbolbild)

Ein 26-Jähriger behindert Polizisten bei einem Einsatz in Bocholt. Als er die Beamten später wiedersieht, greift er durch das offene Fenster des Einsatzwagens. Die Polizisten reagieren sofort.

  • In Bocholt kam es zu einer Festnahme.
  • Ein 26-Jähriger störte einen Polizeieinsatz.
  • Dann beleidigte und provozierte er die Beamten.

Bocholt - Wegen einer Körperverletzung war die Polizei am frühen Samstagmorgen (1. Februar) in Bocholt unterwegs. Im Laufe des Einsatzes zeigte sich jedoch ein 26-Jähriger wiederholt aggressiv und beleidigend gegenüber den Beamten.

Bocholt (Kreis Borken): 26-Jähriger stört Polizeieinsatz

Zunächst waren die Polizisten gegen 4.20 Uhr auf der Ravardistraße wegen einer Körperverletzung im Einsatz. Dann wurden die Beamten jedoch von einem 26-Jährigen aus Bocholt aggressiv angegangen. Der Mann hatte nichts mit dem Sachverhalt zu tun, mischte sich jedoch wiederholt ein und störte die Beamten bei der Arbeit.

Die Polizisten erteilten dem Mann aus Bocholt einen Platzverweis. "Drohend und lautstark die Beamten beleidigend verließ er den Bereich in Richtung Europaplatz", berichtet die Polizei. Doch kurze Zeit später trafen die Beamten erneut auf den 26-Jährigen.

Bocholt (NRW): Strafverfahren gegen Betrunkenen eingeleitet

Die Uniformierten fuhren im Polizeiwagen am Europaplatz in Bocholt entlang. Dort entdeckte sie der 26-Jährige. Er näherte sich dem Einsatzfahrzeug – und schnippte die Asche seiner Zigarette durch das offene Seitenfenster in das Innere des Autos. Die Polizisten nahmen den Mann daraufhin fest. 

Dabei leistete dieser jedoch Widerstand: "Er drohte und beleidigte die Beamten dabei auf das Übelste", wie die Polizei weiter berichtet. Die Einsatzkräfte legten dem Betrunkenen Handfesseln an und brachten ihn auf die Wache. Dort wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der 1,5 Promille ergab.  Ein Arzt entnahm dem Bocholter daraufhin mehrere Blutproben und die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen ihn ein.

Erst vor Kurzem kam es zu einem gefährlichen Vorfall: Als Polizisten wegen randalierenden Jugendlichen in Bocholt im Einsatz waren, drohte die Situation zu eskalieren. Ein 15-Jähriger hatte versucht, einem der Polizisten die Dienstwaffe aus dem Waffenpolster zu entreißen. In einem anderen Fall hatte ein 16-Jähriger in Bocholt die Polizeibeamten angespuckt und beleidigt.

Zudem beschäftigt die Polizei dieser Vorfall: Ein Autofahrer in Bocholt hatte eine Frau zu sich gewunken und dann in seinem Wagen vor ihren Augen masturbiert. Die Beamten suchen nach dem Unbekannten. In der Stadt eskalierte kürzlich ein Streit: Als zwei Männer in Bocholt aufeinander losgingen, wurde auch die Polizei attackiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare