Aggressiver Mann in Bocholt

Betrunkener will aufs Moped steigen – dann verprügelt er einen Zeugen

+
Ein Betrunkener musste von der Polizei gestellt werden. (Symbolbild)

Ein aggressiver Mann war vor Kurzem in Bocholt unterwegs: Er wollte sich zunächst betrunken auf seinen Motorroller setzen und losfahren. Als ihn ein Zeuge daran hindern wollte, wurde er aggressiv.

  • Betrunkener will in Bocholt aufs Moped steigen
  • Zeuge will ihn daran hindern
  • 21-Jähriger schlägt auf Zeugen ein

Bocholt – Schläge musste ein Zeuge in der Nacht zu Samstag (14. Dezember) einstecken. Ein 21-Jähriger wollte sich am frühen Morgen auf seinen Motorroller setzen und losfahren – in betrunkenem Zustand.

Ein Zeuge bemerkte den Mann gegen 5.54 Uhr auf der Meckenemstraße und wollte ihn daran hindern, alkoholisiert loszufahren. Der Betrunkene fing daraufhin an, auf den Gleichaltrigen einzuschlagen. Dieser wurde bei der Attacke in Bocholt leicht verletzt, wie die Polizei mitteilt.

Bocholt: Betrunkener bedroht Polizisten

Nachdem die Beamten am Tatort an der Meckenemstraße, wo vergangenes Jahr ein Autofahrer in Bocholt unter Drogeneinfluss fuhr, eintrafen, zeigte sich der Betrunkene auch ihnen gegenüber aggressiv und fing an, sie zu bedrohen. Der 21-Jährige wurde daraufhin auf die Polizeiwache gebracht, um weitere Straftaten zu verhindern. Ein Arzt entnahm ihm dort eine Blutprobe und es wurde eine Strafanzeige angefertigt.

Was für Folgen eine Alkoholfahrt haben kann, zeigte sich in derselben Stadt in diesem Fall: Ein betrunkener Fahrer baute in Bocholt einen Unfall. Dabei wurde eine Person vermutlich lebensgefährlich verletzt. Für Polizisten können Einsätze mit alkoholisierten Menschen mitunter gefährlich werden: So rastete Betrunkene in Bocholt bei einem Polizeieinsatz völlig aus. Einer Beamtin wollte sie eine Kopfnuss verpassen.

In der selben Stadt wurde neulich ein Jugendlicher attackiert. Er wurde zunächst in Bocholt von zwei Männern geschlagen. Danach schlugen auch noch Passanten auf ihn ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare