Unfall in Bocholt

Drogen am Steuer? 25-Jähriger missachtet Vorfahrt – und lässt Verletzte zurück

+
Nach einem Unfall in Bocholt flüchtete der Verursacher (Symbolbild).

Weil er die Vorfahrt missachtete, verursachte ein Mann in Bocholt einen Unfall. Anschließend flüchtete er. Nun überprüft die Polizei, ob er Drogen genommen hatte. 

  • Zusammenstoß auf Kreuzung in Bocholt
  • Vorfahrt missachtet – Frau verletzt
  • Unfallverursacher flüchtet

Bocholt – Am Donnerstag (5. September) war eine Autofahrerin auf der Kurfürstenstraße unterwegs. Doch als sie gerade die Ludgerusstraße kreuzen wollte, wurde ihr Wagen von dem Pkw eines 25-Jährigen gerammt. 

Der Mann aus Polen hatte die Vorfahrt der Frau missachtet, als er von der Ludgerusstraße nach links in die Kurfürstenstraße abbiegen wollte. Die 30-Jährige aus Bocholt zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden liegt bei etwa 3.400 Euro. 

Mann nach Unfall in Bocholt auf Parkplatz gefunden

Doch statt seinen Pflichten nachzukommen, flüchtete der Autofahrer von der Unfallstelle in Bocholt. Die Frau informierte die Polizei und die Beamten fahndeten nach dem Mann: Sie fanden ihn schließlich auf einem nahe gelegenen Parkplatz. 

"Es ergab sich der Verdacht, dass der Unfallverursacher unter dem Einfluss berauschender Mittel stand", berichtet die Polizei. Ein Arzt entnahm dem Fahrer deshalb eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. Dieses Vorgehen ist üblich: Neulich hat die Polizei in Bocholt auch einem 15-Jährigen Blut entnommen, weil dieser sich eine Verfolgungsjagd mit den Beamten geliefert hatte. Auch er stand vermutlich unter Drogen. 

Fahrerflucht in Bocholt keine Seltenheit

Bei einem positiven Ergebnis könnte dem Mann aus Polen ein Bußgeld bis 1500 Euro, bis zu drei Punkte in Flensburg und ein mehrmonatiges Fahrverbot zur Folge haben. Hinzu kommt der Straftatbestand der Unfallflucht. 

Diese geschieht in der Grenzstadt regelmäßig. Erst neulich verabschiedete sich ein Autofahrer mit den Worten: "Ich bin dann mal weg!" – nachdem er in Bocholt ein Kind angefahren hatte. Für Ärgernis sorgte auch dieser Fall von Fahrerflucht: Scheinbar haben Unbekannte ein Feuerwehrauto aus Osnabrück "geborgt" –und damit einen Unfall in Lengerich gebaut. Nun steht die Polizei vor einem Rätsel, denn einen Einsatz hatte es nicht gegeben. 

Skurril war die Reaktion dieser Männer: Nachdem ein Autofahrer sie in Bocholt überholt hatte, bewarfen sie seinen Wagen mit Eiern. Mit einem Angriff wurde letztens auch eine Polizeistreife konfrontiert: Als die Beamten in Bocholt unterwegs waren, ging plötzlich ein Mann auf sie los. 

Erneut ereignete sich eine Fahrerflucht: Eine Frau wurde im Kreis Steinfurt von einer Limousine angefahren. Der Fahrer ließ sie verletzt zurück. Derweil wurde ein Kleinkind bei einem Unfall verletzt. An einer Kreuzung in Ahlen prallten zwei Autos zusammen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare