Ermittlungserfolg in Bocholt

Einbruchserie beendet: Polizei schnappt Täter – doch der kann sich kaum erinnern

+
Ein junger Mann ist verantwortlich für zahlreiche Einbrüche in Bocholt. (Symbolbild)

Seit Januar wurden der Polizei in Bocholt 45 Einbrüche gemeldet, die nach dem gleichen Muster begangen wurden. Nun wurde der mutmaßliche Täter gefasst – hat jedoch Erinnerungslücken. 

  • Einbruchserie in Bocholt 
  • Polizei schnappt 20-Jährigen
  • Möglicherweise 45 Taten

Bocholt – Eine Einbruchserie ließ sich seit Anfang des Jahres im Kreis Borken erkennen: Immer nutzte der Täter auf Kipp stehende Fenster, durch die er sich Zutritt zu Wohnungen und Häusern in Bocholt verschaffte. Teilweise waren die Bewohner sogar Zuhause. Auch in Rhede kam es zu mehreren Einbrüchen.

In einigen Fällen betrat der Täter das Schlafzimmer seiner Opfer während diese im Bett lagen. Dadurch wurde der Einbrecher in Bocholt mehrfach beobachtet. Die Beschreibungen, die die Geschädigten abgaben, ähnelten sich in einigen Punkten. 

Bocholt: Ermittler fassen Einbrecher (20) 

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter für rund 45 Einbrüche in Bocholt verantwortlich ist. Dabei wurden Schmuck, Handys, Laptops und Bargeld im Wert von etwa 40.000 Euro gestohlen. Der Abgleich von Beweismaterial liefert außerdem den Hinweis darauf, dass der Mann den Einbruch in einer Schule an der Horststraße begangen hat. 

Der Täter hinterließ jedoch an zwei Tatorten Spuren – auf diese Weise konnten die Beamten einen 20-Jährigen ausfindig machen und festnehmen. Anschließend fuhren sie mit dem Mann zu allen Tatorten der Serie – an die meisten Häuser konnte sich der Einbrecher jedoch nicht mehr erinnern. Folgende Taten in Bocholt sind jedoch bestätigt: 

Datum

Ziel des Einbruchs

Straße

25. Januar 

Wohnung 

Jägerstraße

13. April

Wohnung

Kölner Straße

21. Mai

Wohnung

Mosse

13. Juni

Kindergarten

Karolingerstraße

23. Juni

Schule

Horststraße

24. Juni

Wohnung

Zum Waldschlösschen

3. Juli

Wohnung (gescheitert)

Birkenallee

4. Juli

Wohnung

Wiesenstraße

Einbruchserie in Bocholt: Täter ist Drogenabhängig

Aufgrund der Beweislage stellte die Staatsanwaltschaft einen Antrag auf Untersuchungshaft, dem der Richter stattgab. Die Ermittlungen dauern noch an. Ersten Erkenntnissen nach verkaufte der Mann aus Bocholt sein Diebesgut in mehreren Gaststätten im Ort, um von dem Erlös seine Drogen- und Spielsucht zu finanzieren. 

Erst vor rund einem Jahr wurde in Bocholt ein weiterer Serien-Einbrecher verhaftet: Der Mann hatte 35 Einbrüche in der Stadt begangen. Zudem konnten die Beamten in den Fall einen Fahndungserfolg verbuchen: Durch die Ermittlung in Bocholt wurde deutlich, dass der 29-Jährige noch einen Komplizen hatte. 

Im September scheint jedoch eine erneute Einbruchserie in Bocholt gestartet zu sein: In nur zwei Nächten wurden der Kripo vier Vorfälle gemeldet. Auch in Münster fasste die Polizei Serieneinbrecher – sie beraubten fünf Ladenlokale in nur zwei Tagen. 

Am Wochenende war Kirmes in der Stadt: Bei dem Fest in Bocholt kam es zu einem rassistischen Übergriff.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare