Bocholt (NRW)

Feuerwehr im Dauerstress: 45 Einsätze in 24 Stunden

Normalerweise herrscht vor allem am Wochenende Hochbetrieb auf den Feuerwachen. Doch bei der Feuerwehr Bocholt zeigte sich ein Montag als besonders nervenaufreibend.

Bocholt – Es begann bereits mit dem frühmorgendlichen Schichtwechsel am Montag (26. Oktober). Noch währenddessen ging der erste Notruf bei der Feuerwehr Bocholt ein: Auf der B67 kam es zu einem Verkehrsunfall, in den ein Motorradfahrer verwickelt war.

Bereits kurz nachdem der Einsatz erledigt war, musste eines der Löschfahrzeuge der Feuerwehr Bocholt zu einem medizinischen Notfall ausrücken. Eine ungewöhnliche Maßnahme, jedoch kam es in dieser Zeit zu einem solch hohen Einsatzaufkommen, dass alle Rettungsfahrzeuge ausgelastet waren.

StadtBocholt
Einwohner71.113
BundeslandNRW

Bocholt: Keine Pause für die Feuerwehr

Um 12.30 Uhr stand der nächste Alarm ins Haus: Die Feuerwehr Bocholt wurde zu einer Firma an der Robert-Bosch-Straße gerufen. Hier wurde eine Brandmeldeanlage ausgelöst. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, der bei Arbeiten an der Anlage ausgelöst worden war.

Nachdem dann noch abends eine Ölspur entfernt werden musste, gingen gegen 23.30 Uhr mehrere Notrufe bei der Feuerwehr Bocholt ein, die auf einen Brand in einem Mehrfamilienhaus hindeuteten. Auch sichtbarer Flammenschein wurde gemeldet. Gemeinsam mit den Kollegen der freiwilligen Feuerwehr machten sich die Retter auf den Weg in die Langebergstraße. Auch hier stellte sich zum Glück heraus, dass der Rauchmelder durch einen Defekt ausgelöst wurde und das Mehrfamilienhaus wegen Sanierungsarbeiten leer stand.

Feuerwehr Bocholt: Einsatzreicher Montag

Insgesamt wurde die Feuerwehr Bocholt an diesem Tag zu 45 Einsätzen in 24 Stunden gerufen. Zum Glück waren bei keinem der hier behandelten Einsätze Menschen in Gefahr. Dennoch handelte es sich um einen ungewöhnlich hektischen Montag für die Retter der Feuerwache.

Die Polizei ist in Bocholt derweil noch immer auf der Suche nach einem unbekannten Mann. Dieser soll am 21. Oktober eine Fußgängerin auf offener Straße belästigt haben. In diesem Fall suchen die Ermittler nach Zeugen, die sich bei der Polizei melden sollen.

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare