40.000 Euro Schaden

Aus dem Schlaf gerissen: Dachstuhl steht plötzlich in Flammen – Anwohnerin flüchtet

Es geschah mitten in der Nacht: Am Donnerstag fing ein Dachstuhl in Bocholt plötzlich Feuer. Nur durch die knisternden Geräusche wurde die Bewohnerin des Hauses geweckt und konnte sich retten.

Bocholt –  Nächtlicher Einsatz für die Feuerwehr: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (10. und 11. Oktober) mussten die Brandbekämpfer ein Feuer am Jenaer Weg löschen. Ein Wohnhaus stand in Flammen.

In den frühen Morgenstunden wurde die Bewohnerin des Hauses "durch laute Knistergeräusche geweckt," wie die Polizei berichtet. Ein Brand im Dachstuhl des Hauses hatte die Geräusche ausgelöst. 

Dachstuhlbrand in Bocholt: 40.000 Euro Schaden

Die Bocholterin flüchtete daraufhin aus dem Haus und suchte bei einem Nachbarn Schutz. Dieser begann auf eigene Faust, das Feuer zu bekämpfen. Doch Hilfe kam schnell, als die Feuerwehr Bocholt ausrückte. 

Die Einsatzkräfte konnten den Brand im Dachstuhl vollständig löschen und es wurde niemand verletzt. Der Sachschaden allerdings wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt. Die Ursache für das Feuer ist derzeit noch unklar – die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wir berichten weiter. 

In einem Wohnhaus am Jenaer Weg in Bocholt brannte Donnerstagnacht ein Dachstuhl.

Lesen Sie weitere Nachrichten aus Bocholt - zum Beispiel bewies dieser Polizist einen "guten Riecher": Er ging spazieren – und fand eine Hanfplantage. Und als Streifenpolizisten eine Mann wegen Drogen hinterm Steuer anhielten, war dies nicht sein einziges Vergehen.

Ein Autofahrer war neulich mit 1,1 Promille in Bocholt unterwegs und parkte sein Auto vor einem Krankenhaus.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare