Unfall in Bocholt

"Ich bin dann mal weg": Radfahrer lässt weinendes Kind nach Unfall liegen

+
Ein Radfahrer hat in Bocholt ein Kind verletzt – und machte sich danach aus dem Staub. (Symbolbild)

Ein Kind prallte bei einem Unfall gegen eine Laterne. Obwohl es weinend auf dem Boden lag, ließ der Verursacher in Bocholt den Jungen einfach liegen. 

  • Unfall in Bocholt
  • Kind knallt gegen Laterne
  • Radfahrer flüchtet

Bocholt – Die Polizei ermittelt in einem Fall von Unfallflucht: Am Mittwoch (24. Juli) war ein Junge mit seinem Fahrrad auf der Straße Westend aus Richtung Ravardistraße kommend unterwegs. Er wurde von einem anderen Fahrradfahrer überholt – dann kam es zum Unfall.

Bocholt: Radfahrer fährt mit dreisten Worten davon

Beim Überholen wurde der Neunjährige vom Radfahrer touchiert. Er kam vom Weg ab, prallte gegen eine Laterne und stürzte. Eine Zeugin beobachtete den Vorfall in Bocholt und gab gegenüber der Polizei an, dass der Unfallverursacher das am Boden liegende und weinende Kind ansah. Nach den Worten "Ich bin dann mal weg" fuhr er schließlich weiter.

Jetzt sucht die Polizei nach dem Mann. Hinweise werden unter der Rufnummer 02861/900 22 00 entgegengenommen. Der Radfahrer aus Bocholt wurde wie folgt beschrieben:

  • knapp 1,90 Meter groß
  • 30 bis 40 Jahre alt
  • gepflegt und kurze, blonde Haare
  • trug einen ergrauten Dreitagebart
  • hatte ein schwarzes T-Shirt und eine lange Hose an
  • war auf einem dunkelfarbenen Fahrrad unterwegs

Am selben Tag kam es in der Stadt im Kreis Borken zu einem schweren Unfall: Ein Auto kam in Bocholt von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Es gab zwei Verletzte. Zudem verletzte sich ein Kind vor wenigen Tagen: In Gronau spielte ein Sechsjähriger an einem Fenster. Dann fiel er aus dem zweiten Stock. 

Verletzt wurde auch ein Zweijähriger in einer anderen Kreisstadt: Bei einem Unfall in Warendorf verletzte sich eine Mutter und ihr Kind. Sie waren mit ihrem Auto in einen verunfallten Pkw geprallt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare