Starker Rauch in Bocholt

Brand in alter Fabrikhalle: Kinder klagen über Schmerzen 

+
Vier Kinder haben in Bocholt einen Brand verursacht, weil sie in einer alten Fabrikhalle gezündelt hatten (Symbolbild). 

Sie spielten mit dem Feuer: Vier Kinder haben für eine starke Rauchentwicklung und einen Brand gesorgt, weil sie in einer alten Fabrikhalle gezündelt hatten. Danach klagten sie über Schmerzen. 

  • Feuerwehr löscht Brand in Bocholt
  • Zeugen berichten von Jungen auf Gelände
  • Kinder klagen über Schmerzen 

Bocholt – Gegen 20 Uhr am Dienstagabend (17. September) berichtete die Polizei von einem aktuellen Einsatz: Zusammen mit der Feuerwehr musste sie zu einer "starken Rauchentwickelung" in die Industriestraße ausrücken. Da die Ursache nicht bekannt war, wurde der Bereich zwischen der Straße "Am Gewerbehof" und der Franzstraße gesperrt. 

Starker Rauch aus Fabrikhalle in Bocholt

Am Dienstag (18. September) klärte die Polizei dann auf, was am Abend zuvor passiert war: Gegen 19.20 Uhr hatten Zeugen die Rettungskräfte alarmiert, weil aus einer ehemaligen Fabrikhalle in Bocholt dunkler Rauch aufstieg. "In der Halle waren Styropor und Unrat angezündet worden", berichten die Beamten. 

Die Feuerwehr konnte das Feuer in Bocholt zeitnah löschen, an dem Gebäude entstand kein Schaden. Da Zeugen berichtet hatten, dass sie zur fraglichen Zeit vier Kinder auf dem Gelände gesehen hatten, fahndete die Polizei noch am selben Abend nach den Verdächtigen.

Kinder für Feuer in Bocholt verantwortlich

Sie trafen drei Jungen in der Nähe des Gebäudes in Bocholt an und überprüften die Kinder, die alle unter zehn Jahre alt waren. "Sie gaben schließlich zu, das Feuer gelegt zu haben. Als die Flammen außer Kontrollen geraten waren, hätten sie noch versucht, diese mit aufgefundenen Polyesterlaken auszuschlagen", gibt die Polizei wieder.

Als ihnen das aber nicht gelungen sei und der Rauch sich verstärkt habe, hätten sie das Gebäude in Bocholt verlassen. Die Kinder wurden in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben und im Nachhinein konnte auch der vierte Junge ermittelt werden. "Die Jungen klagten über Schmerzen an den Händen infolge der Löschversuche", berichtet die Polizei.

Regelmäßig muss die Feuerwehr ausrücken, um Brände in der Grenzstadt zu löschen. Erst vor Kurzem hatte ein Feuer die Einsatzkräfte stundenlang auf Trab gehalten, als in Bocholt eine Industriehalle in Flammen stand. Wenige Monate war es zu einem ähnlichen Vorfall gekommen: Seit April ermittelt die Polizei wegen Mordes, nachdem eine Lagerhalle in Bocholt abgebrannt war. Derweil musste die Feuerwehr auch in dieser Woche ausrücken, um die Folgen einer Explosion zu bekämpfen: Mutter und Tochter hatten in Münster für die Detonation gesorgt, weil ihr Haus geräumt werden sollte. 

In Steinfurt wurde ein 9-jähriger verletzt: Eine Frau fuhr ihn mit dem Fahrrad an – dann flüchtete sie. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare