Bocholter involviert

Er fuhr bei einem Autorennen in die Leitplanke – seine Reaktion überrascht

+
Der Raser fuhr in eine Leitplanke (Symbolbild).

Das ging schief: Bei einem illegalen Autorennen fuhr ein Mann in die Leitplanke. Doch statt schnell zu flüchten, hatte er erst noch etwas anderes vor.

Bocholt – Am Donnerstagabend (7. Juni) haben Zeugen in Lohwick gegen 20.20 Uhr eine seltsame Beobachtung gemacht: Drei Fahrzeuge sind mit hoher Geschwindigkeit immer wieder auf der Werkstraße auf und ab gefahren. Sie vermuten, dass es sich um ein illegales Autorennen gehandelt habe. Einer der Raser verlor schließlich die Kontrolle über sein Fahrzeug – und prallte gegen die Schutzplanke.

Erstmal Fahrzeugteile aufsammeln

Da hielten auch die anderen Autos an und die Beteiligten stiegen aus. Gemeinsam mit dem Unfallverursacher sammelten sie einige Fahrzeugteile ein, die bei dem Aufprall vom Wagen gefallen waren. Erst dann stiegen sie wieder in ihre Karosserien und verschwanden. 

Über die Kennzeichen der Fahrzeuge konnte die Polizei drei 18-Jährige aus Bocholt und Isselburg ermitteln. "Sie bestritten, ein Rennen gefahren zu sein", teilt die Polizei mit. Die Ermittlungen gehen weiter.

Die Polizei ermittelt nach einem Unfall: In Rhede könnte ein illegales Autorennen stattgefunden haben. Dabei wurde eine Person verletzt. Zudem lieferten sich vor Kurzem zwei Männer in Beckum im Kreis Warendorf ein illegales Straßenrennen. Die beiden Autofahrer rammten dabei eine unbeteiligte Autofahrerin.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare