Trickbetrug

Um Hilfe gebeten und bestohlen – Polizei warnt vor Betrüger-Masche

Vor einem Supermarkt in Bocholt wollte ein Mann einem Passanten helfen – doch am Ende musste der Senior die Polizei alarmieren. Die Beamten warnen nun vor dieser Betrugsmasche.

Bocholt – Vor einem Real-Markt wurde am Freitag (23. Oktober) ein Mann Opfer eines Trickbetrugs. Der 69-jährige wollte einem fremden Mann helfen – und war am Ende sein Geld los. Die Polizei warnt nun noch einmal vor den Maschen der Trickdiebe.

Wie die Polizei berichtet, war der 69-Jährige von einem Mann um Wechselgeld gebeten worden. Er benötige die Münze für den Einkaufswagen, sagte er dem Senior. Der Rentner aus Bocholt zückte daraufhin seine Geldbörse und gab dem Unbekannten Kleingeld heraus. Erst später bemerkte er, dass die Geldscheine aus seinem Portemonnaie fehlten.

Trickdiebstahl in Bocholt: Polizei fahndet nach Täter

Der bestohlene Senior aus Bocholt konnte der Polizei gegenüber Angaben zu dem unbekannten Täter machen. Er beschrieb den Fremden wie folgt:

  • männlich
  • etwa 1,70 Meter groß
  •  schwarz gekleidet
  • vermutlich südländischer Herkunft
In Bocholt warnt die Polizei derzeit vor Trickbetrügern. (Symbolbild)

Bocholt: Aktuell rufen wieder falsche Polizisten an

Es kommt auch im restlichen Münsterland immer wieder zu Betrugsversuchen wie dem aktuellen in Bocholt. So trieben erst vor Kurzem in Rheine Verbrecher über das Telefon ihr Unwesen. Vor allem ältere Menschen werden Opfer dieser und anderer Maschen. Eine beliebte Methode ist der sogenannte „Enkeltrick“, bei dem vorgetäuscht wird, man sei das Enkelkind der Angerufenen und man benötige dringend Geld, um aus einer Notlage herauszukommen.

Zudem gibt es auch immer wieder betrügerische Anrufe, angeblichen von Behörden: Erst vor wenigen Wochen wurde in Münster eine Rentnerin von einem falschen Polizisten hereingelegt. Auch in Bocholt warnt aktuell die Polizei vor dieser Masche, wie die Beamten auf Twitter schrieben.

Trickbetrug in Bocholt: Polizei warnt Bürger vor Taschendieben

Nach dem Vorfall in Bocholt warnt die Polizei noch einmal vor Taschendieben: „Seien Sie äußerst vorsichtig und misstrauisch, wenn Sie von fremden Personen angesprochen und z. B. um Geldspenden oder um Wechselgeld gebeten werden. Lassen Sie niemanden in die Nähe Ihres Portemonnaies - die Trickdiebe und Trickdiebinnen sind äußerst geschickt und schnell.“ Zudem sollten Sie nie ihre Handtasche aus den Augen lassen. Auf der Internetseite der Polizei-Beratung gibt es weitere Hinweise und Informationen zu den unterschiedlichen Maschen der Betrüger – zum Beispiel zum Geldwechsler-Trick, dem Supermarkt-Trick oder dem Taschenträger-Trick.

Rubriklistenbild: © www.polizei-beratung.de (Fotomontage)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare