Unterschiedliche Aussagen in Bocholt

Mann von Hund gebissen? Vorfall an Gehweg wirft Fragen auf

+
Ein vermeintlicher Hundebiss beschäftigt die Polizei. (Symbolbild)

Wurde in Bocholt ein Mann von einem Hund gebissen? Diesen Vorwurf äußerte der vermeintlich Geschädigte zumindest gegenüber der Polizei. Doch es bleiben Zweifel.

  • Radfahrer angeblich von Hund gebissen
  • Beteiligte in Bocholt erzählen verschiedene Versionen
  • Polizei sucht Zeugen

Bocholt – Am Mittwoch (16. Oktober) fuhr ein 38-Jähriger mit seinem Fahrrad durch den Kreisverkehr auf den Robert-Koch-Ring – dann kam es zu einem rätselhaften Vorfall. 

Er gab später an, am Fahrbahnrand angehalten zu haben, um sich mit der Navigation seines Handys in Bocholt zu orientieren. In dem Moment sei ihm ein Mann mit einem Hund entgegengekommen. Plötzlich sei der Radfahrer laut eigener Aussage von dem Tier gebissen worden. 

Zu einem ähnlichen Fall kam es in der Region: Ein 18-Jähriger wurde bei einem nächtlichen Spaziergang in Ennigerloh von einem Hund angefallen. Der Besitzer ließ den Verletzten zurück. Zu einem anderen tragischen Fall kam es in der Region: Ein Hund wurde in Südlohn (Kreis Borken) von einem Auto erfasst. Der Fahrer ließ das sterbende Tier jedoch zurück. 

Radfahrer in Bocholt gebissen worden? Unterschiedliche Aussagen nach Vorfall

Der Hundehalter erzählte jedoch eine andere Version des Vorfalls. Er gab an, dass der 38-Jährige mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg in Bocholt gefahren sei und währenddessen mit seinem Handy beschäftigt war. Dadurch habe er die Kontrolle verloren und sei unmittelbar vor dem Vierbeiner gestürzt.

Der Hundebesitzer habe daraufhin das Tier mit der Leine zurückgezogen – einen Biss habe es laut seiner Aussage nie gegeben. Die Polizei konnte beim vermeintlich Geschädigten keine Bissspuren erkennen. Sie bittet daher Zeugen, die den Vorfall in Bocholt beobachtet haben, sich beim Verkehrskommissariat unter 02871/29 90 zu melden.

Ein tatsächlicher Biss hat sich vor kurzer Zeit in einer anderen Stadt zugetragen. Ein Kind wurde in Ahlen von einem Hund ins Bein gebissen. Die Halterin ließ den verletzten Jungen daraufhin zurück. Vor wenigen Tagen kam es zudem zu diesem Vorfall: In Coesfeld griff ein Jagdhund eine Frau an und biss zu. Auch ihr eigener Hund wurde verletzt.

Derweil sucht die Polizei nach einem Hunde-Hasser: Nachdem ein Vierbeiner in Steinfurt vergiftet wurde, vermuten die Beamten, dass jemand Köder ausgelegt hat.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare