Polizeieinsatz auf Bocholter Kirmes

Rassistischer Übergriff: Betrunkener attackiert Kirmesbesucher und Polizisten

Die Polizei musste auf der Bocholter Kirmes 44 Mal einschreiten – unter anderem gegen einen auslaenderfeindlichen Poebler.
+
Die Polizei musste auf der Bocholter Kirmes 44 Mal einschreiten – unter anderem gegen einen ausländerfeindlichen Pöbler.

Tausende Besucher kamen am Wochenende zur Bocholter Kirmes. Die Polizei hatte einige Einsätze zu bewältigen – unter anderem einen mit rassistischem Hintergrund.

  • Polizeieinsatz auf Kirmes in Bocholt
  • Mann geht aus Ausländer los
  • Zeuge zeigt Courage

Bocholt – Am vergangenen Wochenende kam es auf der Kirmes in der Stadt im Kreis Borken zu einigen Polizeieinsätzen. 44 Mal mussten die Beamten von Freitag (18. Oktober) bis Sonntagmorgen (20. Oktober) einschreiten. Das waren 22 Einsätze weniger, als noch im Vorjahr.

Erstmals setzte die Polizei auf der Kirmes in Bocholt Bodycams ein – auch als Schutz vor Übergriffen. Dennoch mussten sich die Beamten in der Nacht zu Sonntag gegen einen aggressiven Pöbler wehren. Der 28-Jährige hatte zunächst damit begonnen, gegen Mitternacht ausländische Besucher zu beleidigen und sie zum Kampf aufzufordern.

Pöbler will auf Kirmes in Bocholt mit Polizei kämpfen

Ein Schausteller der Kirmes in Bocholt bekam die Situation mit und schritt ein. Auch er wurde von dem Mann beleidigt und zu einer Prügelei aufgefordert. Daraufhin schritt die Polizei ein. "Der 28-Jährige leistete Widerstand - den Kampf verlor er", teilen die Beamten aus Bocholt mit.

Die Ehefrau des Randalierers wollte ihrem Gatten zur Hilfe kommen und leistete gegen die Polizisten ebenfalls Widerstand. Der 28-Jährige wurde bei dem Polizeieinsatz in Bocholt verletzt und im Krankenhaus ambulant behandelt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Einen kuriosen Suchaufruf hat die Polizei nun gestartet: Nachdem auf der Kirmes in Bocholt ein Stofftier geklaut wurde, fahnden die Beamten nun nach einem "schwanzlosen Tiger".

Deutlich gefährlicher war dieser Einsatz in der Stadt: Ein Mann ging in Bocholt mit einem Hammer auf Polizisten los. Die Beamten schossen auf ihn. Jetzt äußerte sich der Beschuldigte zu dem Vorfall. Nach der Kirmes in Bocholt hatte die Müllabfuhr viel zu tun: 60 Tonnen Müll kamen bei dem Volksfest zusammen. 

Zu einem rassistischen Übergriff kam es neulich in einem Imbiss: Ein Mann aus Dülmen wurde am Dortmunder Bahnhof attackiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare