Borussia Bocholt

Skandal bei Fußballverein! Funktionär filmt heimlich Minderjährige unter der Dusche

Borussia Bocholt
+
Der Mann aus Bocholt soll heimlich Spielerinnen des Fußballvereins unter der Dusche gefilmt haben – mehrfach. (Symbolbild)

Auf dem Gelände des Fußballvereins Borussia Bocholt wurde jüngst Unfassbares aufgedeckt: Ein Vereinsfunktionär filmte heimlich Spielerinnen unter der Dusche. Jetzt bezieht der Verein Stellung.

Update: 13.10 Uhr. Bocholt – Auf seiner Facebookseite nimmt der Verein Stellung zu der Affäre um den Funktionär: Max Schröder, erster Vorsitzender von Borussia Bocholt, lobt zunächst die gute Teamarbeit, in dessen Folge der Verdächtige durch die Polizei gestoppt werden konnte. 

Die betroffenen Spielerinnen seien vom Verein "lückenlos" über die Taten des Mannes aufgeklärt worden. Diese hätten die Nachricht "unfassbar tapfer aufgenommen". Es sei für alle Mitglieder von Borussia Bocholt ein Schock gewesen, nach dem man nun versuchen müsse, mit erhobenem Haupt "wieder in die Spur zu finden", so Schröer weiter.

Bei Borussia Bocholt sei man wütend über die schockierenden Taten des Funktionärs. So etwas sei zuvor noch nie vorgekommen. Den betroffenen Spielerinnen werde nun volle Unterstützung von Seiten des Vereins zugesagt. "Wir als Verein müssen nun zusammenstehen und verarbeiten, was passiert ist", schließt Schröer.

Borussia Bocholt: Funktionär filmt Minderjährige unter der Dusche

Bocholt – Ein handfester Skandal wurde nun in Bocholt publik: Vergangene Woche erwischten Spielerinnen des Fußballvereins B. V. Borussia Bocholt 1960 einen Vereinsfunktioniär dabei, wie er die Frauen nach nach Training heimlich unter der Dusche filmte. 

"Der Verdächtige filmte durch ein freigekratztes Loch in der Milchglasfolie", wie die Polizei Bocholt berichtet. Einige der Spielerinnen, unter denen sich auch Minderjährige befanden, hatten sich auf die Lauer gelegt, um den Mann zu erwischen. Denn er stand bereits im Verdacht, die Frauen und Mädchen heimlich zu filmen.

Bocholt: Vereinsfunktionär filmte heimlich Minderjährige

Ein Vereinsverantwortlicher sowie weitere Zeuginnen meldeten ihre Beobachtungen der Polizei in Bocholt, als der Verdächtige erneut auf dem Gelände des Fußballvereins unterwegs war. Die Beamten stellten den Mann vor Ort, nahmen ihn fest und sicherten Beweismittel.

"Der Verdächtige ist geständig, an dem Abend vor der Festnahme die Filmaufnahmen getätigt zu haben. Zudem räumte er ein, in den vergangenen Monaten in mehreren Fällen im Umkleide- und Duschbereich des Vereins solche Aufnahmen gemacht zu haben", berichtet die Polizei Bocholt weiter.

In den Umkleide- und Duschkabinen auf dem Gelände von Borussia Bocholt machte der Verdächtige heimlich Videoaufnahmen der Spielerinnen.

Skandal in Bocholt: Verdächtiger wieder auf freiem Fuß

Ob der Verdächtige das Loch in die Milchglasfolie kratzte, steht noch nicht fest. Dem Mann wird nun "Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen" vorgeworfen. Die Ermittlungen dauern an. Nach der Vernehmung durfte der Bocholter die Polizeiwache wieder verlassen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare