Rettungshubschrauber landet

Schwerer Unfall: Frau schwer verletzt – Straße komplett gesperrt 

+
In Bocholt hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Einsatzkräfte sind derzeit vor Ort. (Symbolbild)

Autofahrer aufgepasst: In Bocholt hat es einen schweren Unfall mit mindestens einer Schwerverletzten gegeben. Die Straße ist zur Stunde gesperrt.

  • Unfall in Bocholt
  • Frau schwer verletzt
  • Lage vor Ort noch unklar

Update: 10. September, 13.13 Uhr. Wie die Polizei soeben mitteilte, musste die Unfallverursacherin (34) nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Beamten einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen. Sie zog nach rechts, wobei sie die Fahrradfahrerin (83) anfuhr und diese schwer verletzte. "Der Fahrer beziehungsweise die Fahrerin des entgegenkommenden Fahrzeugs wird gebeten, sich als Zeuge beim Verkehrskommissariat in Bocholt 02871/29 90 zu melden", so die Polizei. 

Update: 10. September, 6.53 Uhr. Am Tag nach dem schweren Unfall konnte die Identität der Radfahrerin geklärt werden. "Es handelt sich um eine 83-jährige Frau aus Bocholt", teilt die Polizei mit. 

In der selben Stadt kam es jüngst zu diesem kuriosen Unfall: Eine Frau fuhr in Bocholt einen Radfahrer an und schrie ihn danach auch noch an.

Radfahrerin in Bocholt erfasst und schwer am Kopf verletzt

Update: 9. September, 20.09 Uhr. Mittlerweile gibt es nähere Informationen zum Unfallhergang in Bocholt. Nach Polizeiangaben war eine 34-Jährige gegen 16.09 Uhr mit ihrem Auto auf der Straße "Am Hünting" unterwegs, als sie auf der Höhe des Sportgeländes eine Radfahrerin erfasste.

Diese kam bei dem Zusammenstoß in Bocholt zu Fall und erlitt schwere Kopfverletzungen. Sie musste per Rettungshubschrauber in das Universitätsklinikum nach Münster geflogen werden. Ob Lebensgefahr besteht, ist derzeit unklar. 

Die Identität der Verletzten ist noch nicht bekannt, wie die Polizei mitteilt. Es soll sich um eine 75 bis 80 Jahre alte Frau handeln, die etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß und von schmaler Statur ist. Sie trägt weißes langes Haar und war bekleidet mit einer mausgrauen Jacke. Sie war in Bocholt mit einem Damenrad der Marke Batavus, Typ Flying Dutchman, unterwegs. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Für ungewöhnliche Szenen sorgten neulich Ersthelfer: Sie kümmerten sich in Bocholt um einen Verletzten, was die Feuerwehr im Anschluss zu rührenden Worten veranlasste.

Kaum Details zu schwerem Unfall in Bocholt bekannt

Update: 9. September, 18.35 Uhr. Die Polizei hat bislang noch keine weiteren Details zum Unfall in Bocholt veröffentlicht. Derweil hat sich jedoch kurze Zeit später in der Nähe ein anderer schwerer Unfall auf der A31 bei Borken ereignet. Die Autobahn ist derzeit komplett gesperrt. Wir berichten weiter.

Update: 9. September, 17.30 Uhr. Noch gibt es keine neuen Informationen zum Unfall in Bocholt. Die Polizei will sich jedoch in Kürze zum Vorfall äußern. Die Straße ist noch immer gesperrt. 

Straßensperrung nach schwerem Unfall in Bocholt

Erstmeldung: 9. September, 17,15 Uhr. Bocholt – Auf der Straße  "Am Hünting" hat sich am Montag (9. September) ein schwerer Unfall ereignet. Derzeit sind Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr vor Ort. Auf Anfrage bestätigte ein Polizeisprecher, dass es eine schwer verletzte Person gibt.

Ein Rettungshubschrauber ist im Anflug, um die verletzte Frau in eine Klinik zu fliegen. Ob es noch weitere Verletzte in Bocholt gibt, ist noch nicht bekannt. Ebenso gibt es keine Informationen zum Unfallhergang. Die Straße ist momentan komplett gesperrt.

Erst vor Kurzem kam es in der Stadt im Kreis Borken zu einem schweren Unfall. Eine Autofahrerin raste in Bocholt in einen Straßengraben. Sie wurde schwer verletzt. Am Dienstag kam es zu einem weiteren Unfall: Nach einem Zusammenstoß in Emsdetten, an dem ein Lkw beteiligt war, musste die Bundesstraße für mehrere Stunden gesperrt werden. 

Ein 18-Jähriger wurde bei einem Unfall schwer verletzt: Er kam in Bocholt von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Am Wochenende war Kirmes in der Stadt: Bei dem Fest in Bocholt kam es zu einem rassistischen Übergriff.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare