Fahndung der Polizei

Überfall statt Übergabe: Auto-Käufer mit Pistole und Hammer bedroht

+
Autokauf (Symbolbild)

Fahndung der Polizei: In Bocholt wurden zwei Auto-Käufer von maskierten Männern bedroht. Die Täter wollten Bargeld.

Bocholt – Gegen 20.05 am Montag (11. Februar) wollten zwei Männer (20 und 62) aus Wermelskirchen ein Auto kaufen. "Die Kaufmodalitäten waren zuvor über das Internet verabredet worden", erklärt die Polizei. Dazu wollen sie sich mit dem Verkäufer an der Straße "Am Sandbach" treffen. 

Doch als die Männer aus ihrem Wagen ausstiegen, wurden sie von zwei Maskierten angegriffen: Die Täter hielten ihnen eine Pistole und einen Hammer vor und forderten Bargeld. "Nachdem die Geschädigten angaben, kein Geld mit zu führen und um Hilfe riefen, flüchteten die unbekannten Täter ohne Beute zu Fuß in Richtung Dresdener Straße", so die Beamten in Bocholt.

Bocholt: Fahndung der Polizei 

Die Fahndungsmaßnahmen der Polizisten blieben bislang erfolglos. Deswegen hoffen sie nun auf Hilfe aus der Bevölkerung: Zeugen melden sich bitte bei den Beamten in Bocholt (02871/29 90). Die Täter werden wie folgt beschrieben:

  • Erster Täter: männlich, circa 35 Jahre alt, 1,80 Meter groß, stämmige Figur, schwarze Kleidung, Strumhaube, Mütze, Handschuhe, Hammer mit schwarzem Metall und Holzgriff, akzentfreies Deutsch.
  • Zweiter Täter: männlich, circa 35 Jahre alt, 1,85 Meter groß, schwarze Kleidung, Sturmhaube, Kappe, Handschuhe, schwarze "schlanke" Pistole, akzentfreies Deutsch.
Auf der Straße "Am Sandbach" kam es am Montag zu einem versuchten Überfall.

Erst am Wochenende kam es in Bocholt zu zwei weiteren kuriosen Polizeieinsätzen: Am Samstag wurde eine 84-Jährige in der Innenstadt um Spende gebeten – und schrie plötzlich laut los. In der Wohngegend rund um die Straße "Wachtelschlag" flüchtete derzeit ein Mann durch die Gärte der Anwohner. Die Beamten fanden mehrere verbotene Gegenstände bei ihm.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare