Abkühlung für heiße Tage

Sommer am Wasser: Das sind die fünf schönsten Badeseen im Münsterland

+
In diesem heiße Sommer sind Ausflüge zum Badesee besonders beliebt (Symbolbild).

Die 30-Grad-Marke wird derzeit jeden Tag geknackt. Zeit, die Badehose einzupacken und in den nächstgelegenen Badesee zu springen. Wir haben die fünf schönsten Seen im gesamten Münsterland aufgelistet.

Münsterland – Hohe Temperaturen, kaum Wolken, kein Regen: Der Sommer macht vielen Menschen in Deutschland zu schaffen. Eine kleine Abkühlung wäre für die meisten Münsterländern eine willkommene Abwechslung. Doch das Wetter lässt derzeit keine Hoffnung übrig, dass es demnächst angenehmer werden könnte. 

Zum Glück gibt es in der Region um Münster zahlreiche Badeseen, die eine Abkühlung bringen. Wir haben deshalb die "Top 5"-Badeseen im Münsterland für Sie aufgelistet. Unser Kriterium: Ein besonders schönes Ambiente.

Idyllisch: Der "Silbersee II" in Haltern am See

Zu Gold hat es leider nicht gereicht – aber immerhin zu Silber. Nördlich von Haltern am See, wenige Kilometer von Dülmen entfernt, liegen nämlich die vier Silberseen. Der über 800 Meter lange Strand lockt in der Hochsaison bis zu 15.000 Badegäste an. Seit 2008 darf auf dem Silbersee II zudem gesurft werden. Im hinteren Teil des Areals befindet sich für Freunde nackter Haut der FKK-Bereich.

Der Eintritt kostet an Schönwettertagen 3 Euro pro Person. "Noch nicht schulpflichtige Kinder müssen keinen Eintritt bezahlen", heißt es von den Betreibern. Parkplätze gibt es direkt vor Ort. Die Gebühren betragen 2 Euro für Pkw und Motorräder, 10 Euro für Reisemobile. 

Wo? Zum Vogelsberg in Haltern am See.

Urlaubsfeeling am "Aasee" in Bocholt

Im Gegensatz zum eher weniger badetauglichen Aasee in Münster ist der nordöstliche Teil des Baggersees im westmünsterländischen Bocholt bestens zum Schwimmen geeignet. (Wind-)Surfen ist dort ebenso möglich wie das fast schon obligatorische Tretbootfahren. Der See hat eine Gesamtgröße von 74 Hektar samt Sandstrand. Urlaubsfeeling inklusive. Zur Stärkung gibt es in unmittelbarer Nähe ein US-amerikanisches Fast-Food-Restaurant. 

Lesen Sie auch: Darum ist das Schwimmen im Aasee verboten!

Der Zugang zum Aasee in Bocholt ist frei, Eintrittspreise gibt es nicht. Am Ufer finden Besucher eine Steganlagen mit 65 Liegeplätzen, außerdem eine Festwiese, eine Badebucht mit Mehrzweckgebäude und reichlich Parkmöglichkeiten (630 Pkw- und 650 Fahrrad-Stellplätze). 

Wo? Uhlandstraße 50 in Bocholt. 

So schönes klares Wasser!☺

Ein Beitrag geteilt von RundumdenAaSee (@aaseebocholt) am

Erlebnisreich: Der "Dreiländersee" in Gronau

Erneut reiht sich der Kreis Borken in den erlesenen Kreis der schönsten Badeseen des Münsterlandes ein. Den Zuschlag bekommt dieses Mal die Stadt Gronau mit ihrem Dreiländersee – auch als Drilandsee bekannt. Der in den 1980er Jahren künstlich geschaffene See erstreckt sich über 28 Hektar und bietet ausreichend Freizeitaktivitäten wie zum Beispiel Tretbootfahren, Minigolf, Volleyball, Fußball, Segeln, Surfen, Reiten und Wandern. 

Der Eintritt zum See ist stets frei. Für Autofahrer stehen kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung: Die Stellplatzgebühr für Pkw kostet 3 Euro am Tag, für Wohnmobile acht Euro. Es ist allerdings auch möglich eine Dauerparkkarte für 30 Euro im Jahr zu erwerben.

Wo? Hagelsweg in Gronau. 

Deutschlands größter Aquapark am Baggersee "Tuttenbrock" in Beckum

Lustiger Name, schöner See: Der erst 1993 errichtete Baggersee Tuttenbrock in Beckum bietet einen zwei Kilometer langen Rundwanderweg und die Möglichkeit zum Wasserski fahren. Das Landesamt für Natur und Umwelt stufte die Badewasserqualität als ausgezeichnet ein. Taucher müssen sich daher auch keine Gedanken machen. Ein Highlight seit dem 14. Juli ist außerdem der neu eröffnete Aquapark. 

Der See ist frei zugänglich. Aber Achtung: Auf dem gesamten Gelände gilt ein Hundeverbot. Das Strandbad ist täglich von 10 Uhr bis zum Sonnenuntergang geöffnet. Eine Tageskarte kostet 4 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Jugendliche bis 16 Jahren. Kostenlose Parkplätze befinden sich im Gewerbegebiet Obere Brede an der A2. 

Wo? Am Tuttenbrocksee 7 in Beckum. 

Naturbelassen: "Hertha-See" in Hörstel

Klein, aber fein: Der Hertha-See in Hörstel passt perfekt zu diesem Motto. Umgeben von Kiefernbäumen liegt das zwischen Rheine und Ibbenbüren gelegene Gewässer, das mit seiner geringen Tiefe von 1,30 Meter für angenehme Wassertemperaturen sorgt. Neben dem Sandstrand gibt es Möglichkeiten zum Tennis und Tischtennis spielen sowie die Kinder auf dem Spielplatz austoben zu lassen. 

Der Zugang zum Badesee ist täglich von 8 bis 22 Uhr möglich. Eine Tageskarte kostet 2,60 Euro für Erwachsene und 1,30 Euro für Kinder (4 bis 15 Jahre). Parkplätze gibt es vor Ort reichlich, ein Stellplatz kostet 2,60 Euro am Tag. 

Wo? Herthaseestraße 70 in Hörstel.

Guten Morgen!

Ein Beitrag geteilt von Kathi (@katharinacardinier) am

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare