Autounfall

Autofahrer prallt gegen Baum – Mann schwer verletzt

Schwere Folge hatte ein Unfall in Rees im Kreis Kleve für einen Autofahrer aus Bocholt (NRW). Der Mann stieß mit seinem Wagen gegen einen Baum.

Rees/Bocholt – Mit seinem Honda befuhr der 71-Jährige am Samstagmittag (31. Oktober) die Schledenhorster Straße in Rees im Kreis Kleve (NRW). Das Auto kam jedoch auf einmal nach links von der Fahrbahn ab. Es folgte ein schwerer Unfall. Mit voller Wucht krachte der Wagen mit Bocholter Kennzeichen gegen einen Baum.

StadtBocholt
Einwohner73.170
BundeslandNRW

Baum-Crash in NRW: Honda-Fahrer aus Bocholt verunglückt bei Unfall schwer

Nach Angaben der Polizei Kleve war der 71-jährige Mann aus Bocholt (NRW) am besagten Tag gegen 11.30 Uhr mit seinem Honda in Rees unterwegs und fuhr in Fahrtrichtung Hamminkeln. An der Kreuzung Schledenhorster Straße/Schledenhorst verließ der Wagen aus bislang ungeklärter Ursache plötzlich die Straße. Der Autofahrer steuerte geradewegs auf einen Baum zu.

Nach der Kollision kam der Honda auf dem Dach liegend zum Stehen. „Der Bocholter wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Duisburg eingeliefert“, berichteten die Beamten der Polizei Kleve am Sonntag in einer Pressemitteilung (1. November). Die Einsatzkräfte waren am Unfallort zunächst von lebensgefährlichen Verletzungen ausgegangen. Dieser Anfangsverdacht bestätigte sich in der Klinik jedoch nicht.

Warum kam der Mann aus Bocholt (NRW) von der Straße ab? Polizei sucht Zeugen

Mehrere Einsatzkräfte wurden zu den Autounfall, bei dem der Mann aus dem nordrhein-westfälischen Bocholt zu Schaden kam, alarmiert. Die Feuerwehren aus Hamminkeln und Mehrhoog wurden eingesetzt. Die Retter posteten bei Facebook Fotos von der Unfallstelle. Außerdem wurde der Opferschutz der Polizei Kleve informiert.

Der Honda des Bocholters wurde bei dem Baum-Crash schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme blieb die Schledenhorster Straße im Kreis Kleve voll gesperrt. Um die Unfallursache zu ermitteln, suchen die Polizeibeamten nun nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei Emmerich unter der Rufnummer 02822/7830 entgegen.

Rubriklistenbild: © Freiwillige Feuerwehr Hamminkeln

Auch interessant

Kommentare