Borken

Jugendlicher zündet Haus an – nach Streit mit seiner Familie

Ein Wohnhaus in Borken ging am Donnerstagabend in Flammen auf. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen hat ein 17-Jähriger das Feuer gelegt.

  • Die Feuerwehr wurde am Donnerstag zu einem Einsatz gerufen.
  • In Borken brannte ein Haus im Stadtteil Burlo.
  • Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Brandstiftung.

Borken – Gegen 21.50 Uhr ging bei der Feuerwehr der Alarm ein: In einem Wohnhaus am Rebhuhnweg im Stadtteil Burlo brannte es. Schnell eilten die Feuerwehrmänner und -frauen zum Einsatzort, um die Flammen in Schach zu halten. Wenig später wurde auch der Auslöser für das Feuer klar.

OrtBorken
Einwohner42.567 (Juli 2020)
KreisBorken

Borken: 17-Jähriger fackelt Haus nach Streit ab

Wie die Polizei Borken berichtet, wurde das Feuer wohl vorsätzlich gelegt. Nach ersten Ermittlungen soll ein 17-Jähriger, der mit seiner Familie in dem Haus am Rebhuhnweg wohnt, das Haus in Brand gesetzt haben. Zuvor soll es zu einem Streit zwischen dem Jugendlichen und den anderen Bewohnern gekommen sein.

Laut Polizeibericht habe der 17-Jährige nach dem Streit in dem Haus „gezündelt“. Zum Zeitpunkt, als das Feuer in dem Gebäude ausbrach, befanden sich keine weiteren Personen mehr darin. Die Feuerwehr konnte den Brand in Borken löschen, ohne dass jemand verletzt wurde.

Am Rebhuhnweg nahe des Klostersees brannte ein Haus am Donnerstag.

Polizei Borken ermittelt wegen gefährlicher Brandstiftung

Polizisten konnten den verdächtigen Jugendlichen noch vor Ort am Haus antreffen und brachten ihn danach zur Polizeiwache nach Borken. Dort gestand der 17-Jährige die Tat und wurde anschließend in eine jugendpsychiatrische Einrichtung eingeliefert. Gegen den jungen Mann wird jetzt wegen gefährlicher Brandstiftung ermittelt.

Die Brandstelle wurde von den Ermittlern mittlerweile beschlagnahmt. Ein Brandsachverständiger soll sich nun vor Ort ein genaueres Bild machen und klären, wie das Feuer genau entstanden ist. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens an dem Haus in Borken konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. Zudem wurden einige Fahrzeuge, die sich in unmittelbarer Nähe befanden, durch die Flammen beschädigt. 

In der Stadt im Westmünsterland kam es neulich zu einem schweren Unfall: Auf der B67 bei Borken stießen fünf Fahrzeuge zusammen. Es gab mehrere Verletzte. Zu einem Prozess kommt es derzeit in der Domstadt nach einem Großfeuer: Zwei Frauen wollten sich in Münster in ihrem Haus in die Luft sprengen. Vor Gericht sprach neulich eine der Angeklagten.

Zu einem ähnlichen Fall kam es im Kreis Steinfurt: Ein Mann fackelte in Emsdetten ein Haus ab und verletzte dabei elf Personen. Er muss sich jetzt wegen versuchten Mordes verantworten. Im Kreis Borken kam es zu einem schweren Unfall: Ein Mann wurde in Bocholt von einem Lkw erfasst. Er geriet dabei unter den Lastwagen.

Im Kreis Borken kam es jüngst zu diesem Vorfall: Ein Mann wurde in Bocholt auf offener Straße zusammengeschlagen. Kurz vorher hatte der Täter sein Opfer noch nachgeäfft.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture alliance / Ralf Krawinke

Auch interessant

Kommentare