Unfall in Gescher

Newsticker: Schweinetransporter umgekippt – Sperrung auf Autobahn – Zehn Tiere verendet

+
Ein voll beladener Tiertransporter ist am Donnerstagmittag in Gescher umgekippt (Symbolbild).

Eine Ausfahrt der Autobahn musste gesperrt werden, weil in Gescher ein Schweinetransporter verunglückt ist. Die Polizei ist derzeit im Einsatz und sichert die Unfallstelle.

+++ Newsticker zur A31 bei Gescher aktualisieren +++

Update: 6. Juni, 17.44 Uhr. Die Kreispolizeibehörde hat nun weitere Details zum schweren Unfall in Gescher veröffentlicht. Dieser hat sich demnach um 11.25 Uhr auf der B525 an der Anschlusstelle zur A31 zugetragen.

Ein 32-Jähriger aus Stadtlohn wollte mit dem Schweinetransporter von der Auffahrt nach links auf die B525 in Richtung Coesfeld abbiegen. Nach ersten Erkenntnissen platzte in dem Moment ein Reifen des Fahrzeugs. Dadurch kippte der Anhänger in Gescher um.

Ein Kranfahrzeug musste anrücken, um den Anhänger wieder aufzurichten. Bei dem schweren Unfall in Gescher sind zehn Schweine gestorben. Einige musste eine Tierärztin einschläfern, andere waren hingegen dem Stress durch die Unfallsituation erlegen.

Die Bergung der Unfallstelle an der B525 in Gescher dauerte mehrere Stunden. Die Bundesstraße musste in beide Richtungen gesperrt werden. Auch die Abfahrt der A31 für Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Emden fuhren wurde gesperrt. Derweil kam es auf der A31 bei Ochtrup ebenfalls zu einem Unfall.

Update: 6. Juni, 17.30 Uhr. Wie die Polizei in Borken mitteilt, ist die B525 bei Gescher jetzt wieder komplett freigegeben. Die Unfallaufnahme ist abgeschlossen. 

Update: 6. Juni, 16.20 Uhr. Bei dem schweren Unfall auf der B525 sind zehn Schweine verendet. Dies bestätigte ein Sprecher der Polizei Borken auf Anfrage von msl24.de. Die restlichen 80 Tiere überlebten den Unfall in Gescher.

Nachdem die B525 stundenlang komplett gesperrt war, konnte jetzt eine Fahrtrichtung freigegeben werden. Die Unfallaufnahme in Gescher dauert noch an.

Update: 6. Juni, 13.06 Uhr. Wie die Polizei in Borken soeben über Twitter mitteilte, ist auch die B525 für die Dauer der Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Der Stau hat mittlerweile eine Länge von zwei Kilometern erreicht.

Übrigens müssen Autofahrer in den kommenden Tagen fast dauerhaft mit Verkehrsproblemen rechnen: Die Experten vom ADAC warnen am Pfingstwochenende vor "Reisefrust" und geben Tipps, wie Sie den Stau vermeiden können.

Update: 6. Juni, 12.55 Uhr. Derzeit wird auch vor "Gegenständen auf der Fahrbahn" auf der A31 zwischen den Ausfahrten "Legden/Ahaus" (32) und "Gescher/Coesfeld" (33) gewarnt. Ob dieser Vorfall mit dem umgekippten Schweinetransporter in Verbindung steht, ist derzeit nicht bekannt. 

Sperrung der Ausfahrt auf A31 nach Gescher bis 14 Uhr

Update: 6. Juni, 12.34 Uhr. Nach Informationen von RP Online soll die Sperrung der A31-Ausfahrt bei Gescher noch bis 14 Uhr anhalten. Erst wenn der Schweinetransport geborgen ist, kann die Unfallstelle freigegeben werden. Solange staut sich auch der Verkehr auf der B525. 

Update: 6. Juni, 12.24 Uhr. Die Polizei ist derzeit mit der Bergung des umgekippten Lasters in Gescher beschäftigt. Auf der B525 in Richtung Coesfeld staut sich deshalb gerade der Verkehr auf rund einem Kilometer. 

A31 – Gescher: Schweinetransporter umgekippt – Sperrung auf Autobahn

Erstmeldung: 6. Juni, 12.11 Uhr. Gegen 11.30 Uhr ist der voll beladene Anhänger eines Schweinetransportes auf der B525 in Gescher umgekippt. Die Polizei ist derzeit an der Unfallstelle in Hohe der Autobahnauffahrt im Einsatz. 

Die Autobahnausfahrt "Gescher/Coesfeld" (33) der A31 aus Richtung Gronau und Emden nach Oberhausen ist deshalb aktuell gesperrt. Es kann zu Staus und Verkehrsproblemen kommen. Wir berichten weiter. 

Erst am Donnerstagmorgen kam es zu Verkehrsproblemen im Münsterland, als ein Unfall auf der A43 bei Dülmen für Stau sorgte und die Polizei vor "Personen auf der Fahrbahn" warnte. Am Dienstag kam es zu einem weiteren Unfall: Nach einem Zusammenstoß in Emsdetten, an dem ein Lkw beteiligt war, musste die Bundesstraße für mehrere Stunden gesperrt werden. 

Mitte September ereignete sich auf der A31 bei Gronau ein schwerer Unfall – der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern. Die genauen Details waren zunächst noch unklar. Schwere Verletzungen erlitten zwei Männer: Bei einem Unfall auf der A31 bei Gescher überschlug sich ihr Auto, nachdem ein Reifen geplatzt war. Die Fahrbahn wurde für zwei Stunden gesperrt.

Derweil kam es auf der Autobahn erneut zu einem Unfall. Ein Rettungshubschrauber musste auf der A31 bei Gronau landen. Es gab mehrere Verletzte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare