Diebstahl in Borken

14-Jähriger am Bahnhof beklaut und verprügelt – Täter polizeibekannt

+
Am Bahnhof in Borken wurde ein Jugendlicher beklaut und verprügelt (Symbolbild).

Am Montagabend kam es am Bahnhof in Borken zu einem brutalen Zwischenfall bei dem ein 14-Jähriger erst bestohlen und dann verprügelt wurde.

  • Am Bahnhof von Borken wurde ein Jugendlicher (14) beklaut
  • Die Täter traten und schlugen anschließend auf ihr Opfer ein
  • Einer der Täter ist offenbar bereits polizeibekannt

Borken – Der Fall ereignete sich am Montag (9. Dezember) am Bahnhof. Ein 14-Jähriger saß gemeinsam mit einem gleichaltrigen Freund auf einer Bank. Neben sich hatte er seinen geöffneten Rucksack stehen. Als sich vier weitere Jugendliche den beiden näherten, griff einer aus der Gruppe in den Rucksack und nahm die darin befindliche Geldbörse. Als die Gruppe weiterging, verfolgte der Bestohlene sie und forderte sein Portemonnaie zurück. 

Kurz darauf meldete die Polizei zudem einen weiteren schlimmen Fall Vorfall in der Nähe: In Reken im Kreis Borken attackierte ein Maskierter einen Bewohner in dessen Garten. Es ist bereits der zweite Fall dieser Art.

Diebstahl in Borken: Opfer wird zusammengeschlagen

Daraufhin nahm sich der Dieb das Bargeld aus der Geldbörse, warf sie auf den Boden und die vier gingen weiter. Der 14-Jährige wollte sie jedoch aufhalten. Daraufhin wurde er angegriffen. Die Gruppe schlug und trat plötzlich auf ihn ein und konnte dann fliehen. Kurze Zeit später fahndete die Polizei im Bereich des Bahnhofs in Borken , wo es erst vor Kurzem zu einem tödlichen Unfall kam, nach den Tätern. Und tatsächlich fand man einen 16-Jährigen aus Borken, der Teil der Gruppe war. 

Täter aus Borken meldet sich auf Polizeiwache

Nur wenig später kam ein weiterer Täter in Begleitung seiner Eltern auf die Polizeiwache in Borken. Der 15-Jährige ist der Polizei bereits bekannt und räumte die tat ein. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein, dessen Ermittlungen aktuell noch andauern. Am vorangegangenen Samstag (7. Dezember) kam es ebenfalls im Kreis Borken zu einem schockierenden Zwischenfall. Als sich ein Mann an fremden Fahrrädern zu schaffen machte, sprach eine Frau ihn darauf an. Doch anstatt Reue zu zeigen, fing er an, die Dame zu belästigen.

Weniger glimpflich ging ein Raubüberfall in Dülmen aus: Im Schlosspark entdeckten Zeugen morgens einen schwer verletzten und blutüberströmten Mann. Offenbar war es in der Nacht zuvor zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen, der blutig endete. Zudem kam es kürzlich zu einem schweren Unfall in Borken, bei dem drei Personen verletzt wurden. Die Polizei sperrte die Straße ab.

Erneut kam es in der Kreisstadt zu einer Prügel-Attacke: Ein 18-Jähriger wurde am Bahnhof in Borken von mehreren Personen angegriffen und geschlagen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare