Festnahmen in Borken

90 Einbrüche in kurzer Zeit: Waren Serien-Täter am Werk?

+
In rund 90 Geschäfte und Lokale in Borken hatten Unbekannte versucht, einzubrechen. (Symbolbild)

Rund 90 Einbrüche verzeichnete die Polizei in Borken in den vergangenen Monaten. Nach dem letzten Vorfall konnten die Beamten zwei verdächtige Männer festnehmen – doch die sind bereits wieder auf freiem Fuß.

  • Festnahme in Borken
  • rund 90 Einbrüche in der Stadt
  • Strafverfahren eingeleitet

Borken – Zu einer Festnahme kam es in der Nacht zu Mittwoch (24. Juli): Ein 24-Jähriger und ein 25-Jähriger stehen im "dringenden Verdacht", für eine Einbruchsserie verantwortlich zu sein, wie die Polizei aus Borken berichtet.

Eine Zeugin hatte gegen 3.35 Uhr morgens die Polizei alarmiert: Die hatte zuvor einen der Festgenommenen dabei beobachtet, wie er durch die Hintertür eines Cafés am Markt eingedrungen war. Anschließend sei er auf einem weißen Fahrrad davon gefahren. Es soll sich dabei um den jüngeren der beiden aus Borken gehandelt haben.

Einbruchsspuren: Polizei verhaftet mutmaßliche Einbrecher in Borken

Die Polizei suchte den Bereich um den Markt ab und konnte den Mann auf dem weißen Fahrrad in Begleitung des 25-Jährigen aufgreifen. In den Taschen der Verdächtigen fand die Polizei Borken Einbruchswerkzeuge, die umgehend sichergestellt wurden. Die Männer wurden vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache in Borken gebracht – das Fahrrad wurde sichergestellt.

Im Laufe der ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass es in der Nacht zu weiteren Einbrüchen gekommen war: An vier weiteren Geschäften und Gastronomiebetrieben in Borken konnte die Polizei Einbruchsspuren sichern – am Markt, Neutor und an der Heilig-Geist-Straße. In diesen Fällen hatten es die Einbrecher allerdings nicht geschafft, in die Gebäude einzudringen. Das Fahrrad war allerdings in derselben Nacht gestohlen worden.

Rund 90 Taten in Borken: Serien-Einbrecher geschnappt?

Die Polizei entdeckte noch mehr: "In den vergangenen Monaten war es in der Borkener Innenstadt zu rund 90 ähnlichen Taten gekommen", schreiben die Beamten in ihrer Pressemeldung. In fast allen Fällen waren Geschäfte und Gastronomien betroffen. Die Vorgehensweise sei immer dieselbe gewesen: Die Täter hatten in allen Fällen versucht, eine Eingangstür aufzuhebeln und die Gebäude zu gelangen. In den meisten Fällen blieben die Versuche jedoch erfolglos.

Die Polizei vermutet, dass die Straftaten in Borken in direktem Zusammenhang zueinander stehen. Sie hat dabei den 24-Jährigen als Haupttäter im Visier. Trotz der Vorwürfe erließ der zuständige Richter am Amtsgericht in Borken keinen Haftbefehl gegen den Verdächtigen. Er befindet sich derzeit wieder auf freiem Fuß.

Vor wenigen Monaten gelang der Polizei bereits ein großer Fahndungserfolg: Elf Mitglieder einer kriminellen Großfamilie wurden festgenommen. Sie sollen unter anderem in Borken über 100 Einbrüche begangen haben.

Nach Festnahme in Borken: Verdächtige wieder auf freiem Fuß

Der 25-Jährige wurde noch in der Nacht in ein Krankenhaus gebracht und "seine vorläufige Festnahme wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft beendet", berichtet die Polizei aus Borken. Auch wenn kein Haftbefehl erlassen wurde, leiteten die Beamten ein Strafverfahren gegen die Männer ein. Elf Taten hatte der 24-Jährige aus Borken bei der Vernehmung bereits gestanden.

Zudem ging kürzlich für einen Kriminellen ein Einbruch gehörig schief: Der Mann wollte nach einem Einbruch entwischen, nachdem ihn eine Zeugin beobachtet hatte. Dabei krachte er durch die Decke des Juweliers in Borken und landete in einem Reisebüro. Danach musste er ins Krankenhaus gebracht werden. Eine andere Tat zog teure Folgen nach sich: Ein Unbekannter brach in einen Kindergarten in Borken ein und stahl einen Euro. Doch dabei verursachte er einen Schaden von rund 5000 Euro. 

Ein 18-Jähriger beging kürzlich für zwei Schachteln Zigaretten eine Straftat: Der Jugendliche brach in eine Tankstelle in Dülmen ein. Später erzählte er auf einer Party davon – und stellte sich der Polizei. In der Domstadt wurde neulich ein Serienverbrecher geschnappt: Der Mann aus Münster war für einige Einbrüche verantwortlich.

Erneut konnte die Polizei einen Serienverbrecher fassen: Ein 17-Jähriger hat in Münster mehrere Einbrüche begangen und einen Brand gelegt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare