Kollision auf Autobahn

Tragischer Unfall: Motorradfahrer stirbt auf A31

Ein dramatischer Unfall hat sich auf der A31bei Borken ereignet. Dabei verstarb ein 44-Jähriger.

  • Schwerer Unfall auf der A31.
  • Ein Motorradfahrer war bei Borken unterwegs.
  • Nach einer Kollision verstarb er.

Borken – Die Kreispolizeibehörde berichtet von einem schlimmen Unfall, der sich am Montagabend (6. April) auf der A31 ereignet hat. Um 19.39 Uhr war dort ein 44-Jähriger mit seinem Motorrad in Richtung Bottrop (Ruhrgebiet) unterwegs.

Wie es im Polizeibericht heißt, kam der Mann aus Voerde im Niederrhein aus bislang noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Der 44-Jährige fuhr mit seinem Honda gegen eine Schutzplanke der A31 bei Borken.

Unfall bei Borken: Motorradfahrer erliegt seinen Verletzungen

Der Motorradfahrer stürzte nach der Kollision und verletzte sich so schwer, dass Rettungskräfte nur noch den Tod des Mannes feststellen konnten. Tragisch endete vor wenigen Wochen erst ein Unfall auf der Autobahn: Ein Lkw-Fahrer krachte auf der A31 bei Gescher gegen einen Container. Der Verursacher war vermutlich betrunken.

Der Motorradfahrer kam bei dem schweren Unfall ums Leben.

Zu einem Massencrash auf der Autobahn kam es ebenfalls vor wenigen Wochen. Sechs Autos kollidierten auf der A31 bei Borken miteinander. Derweil ist die Region von allen Kreisen im Münsterland am stärksten von Covid-19 betroffen. Im Kreis Borken gab es bislang die meisten Todesfälle durch das Coronavirus.

Einen schweren Unfall mit mehreren Verletzten gab es auf der L608. Zwei Autos kollidierten in Gescher (Kreis Borken). Dabei wurde ein Baby schwer verletzt. Im Westmünsterland kam es neulich zu diesem Vorfall: Ein 17-Jähriger hat in Borken das Haus seiner Eltern angezündet, nachdem es zum Streit gekommen war.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare