Mehrere Polizeieinsätze in Heiden

Randale auf Schützenfest: 22-Jähriger geht nach Kopfstoß-Attacke direkt zu Boden

+
Die Polizei rückte am Wochenende gleich drei Mal zu einem Schützenfest im Kreis Borken aus. (Symbolbild)

Das Schützenfest endete für einen 22-Jährigen aus Borken im Krankenhaus: Er wurde von einem beinahe gleichaltrigen Mann attackiert – und verlor sofort das Bewusstsein. 

  • Drei Vorfälle auf Schützenfest
  • Polizeieinsatz in Heiden (Kreis Borken) 
  • 22-Jähriger bei Attacke verletzt

Heiden – Gleich dreier Polizeieinsätze bedurfte es in der Nacht zu Sonntag (11. August) bei einem Schützenfest im Kreis Borken. Zunächst war um 0.20 Uhr ein 23-Jähriger verletzt worden: Sein Kontrahent schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. In diesem Fall versucht die Polizei, den Angreifer noch zu finden.

Junger Mann bei Schützenfest im Kreis Warendorf verletzt

Um 3 Uhr nachts beobachteten Zeugen außerdem, wie ein junger Mann über mehrer Autos ging – die Polizei musste erneut anrücken. Vor Ort trafen sie einen 20-Jährigen, der den ersten Erkenntnissen nach für den entstandenen Sachschaden verantwortlich war. 

Am meisten bekamen die Einsatzkräfte jedoch um 3.10 Uhr zu tun: Mit einem Kopfstoß ging ein 23-Jähriger auf seinen 22-jährigen Kontrahenten los. Sein Opfer fiel dadurch gegen einen Tisch, wodurch er längere Zeit bewusstlos wurde. Polizei und Rettungskräfte rückten an, um den Mann aus Borken zu versorgen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

Eskalation bei Schützenfesten keine Seltenheit

Bei Schützenfesten kommt es immer wieder zu Situationen, bei denen die Polizei eingreifen muss: So etwa in Ahlen, als ein Wortgefecht in einer Massenschlägerei endete. Auch in Ennigerloh gab es Probleme auf dem Schützenfest – ein Mann hatte eine 18-Jährige belästigt und ging anschließend auf die Polizisten los. 

In Heiden im Kreis Borken kam es vor Kurzem zu einem schweren Unfall: Ein Auto raste ungebremst gegen eine Laterne. Der Fahrer schwebte anschließend in Lebensgefahr. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare