Unfall in Borken

Kind auf Schulweg von Motorrad erfasst: Seine Lehrerin ruft die Polizei

+
Auf seinem Schulweg wurde ein 13-Jährige von einem Motorradfahrer angefahren (Symbolbild). 

Nachdem der Schüler von einem Motorrad erfasst worden war, lief er zur Schule – und vertraute sich seiner Lehrerin an. Die meldete sich bei der Polizei.

  • 13-Jähriger auf Schulweg angefahren
  • Kind verlässt Unfallort in Borken
  • Motorradfahrer ins Krankenhaus gebracht

Borken – "Ein Motorrad hat am Dienstag im fließenden Verkehr einen Schüler erfasst", berichtet die Polizei am Mittwoch (9. Oktober). Nach ersten Erkenntnissen war der 13-Jährige gegen 7.15 Uhr auf seinem Schulweg, als er die Burloer Straße in Höhe einer Bushaltestelle überquerte.

Schüler geht nach Unfall in Borken zur Schule

Das Kind hatte jedoch vergessen, vorher nach links zu schauen – und wurde daraufhin in Borken von einem Motorrad angefahren. "Sowohl der Junge als auch der 16 Jahre alte Motorradfahrer stürzten und zogen sich dabei leichte Verletzungen zu", heißt es in einem Bericht der Polizei. 

Während ein Rettungswagen zum Unfallort ausrückte und den leicht verletzten 16-Jährigen aus Borken in ein Krankenhaus brachte, flüchtete der verletzte Junge. Erst in der Schule habe er sich nach Angaben der Polizei einer Lehrerin anvertraut, die wiederum die Beamten rief.  

Motorradfahrer in Borken nach Unfall aus Krankenhaus entlassen

Der Motorradfahrer konnte nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden. "Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 600 Euro", so die Beamten in Borken.

Regelmäßig kommt es vor, dass Kinder angefahren werden. In einigen Fällen tragen sie selber die Schuld daran: So überquerte eine Neunjährige in Borken eine rote Ampel – und wurde dabei von einem Auto erfasst. Oftmals sind die Unfälle aber der Unaufmerksamkeit der Fahrer geschuldet, beispielsweise als ein Mädchen auf einem Zebrastreifen in Borken angefahren wurde

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare