Vorfall im Kreis Borken beschäftigt Ermittler

Großeinsatz! Giftige Chemikalien in Böschung gekippt

+
Mit Schutzanzügen und unter Atemschutz kam es in Südlohn zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. (Symbolbild)

Ein ungewöhnlicher Fall beschäftigt derzeit die Polizei und Feuerwehr im Kreis Borken: In einer Böschung in Südlohn wurde eine giftige Substanz entdeckt. Es gibt Hinweise auf ein mögliches Drogenlabor in der Nähe.

Südlohn – Es war ein stechender Geruch in der Nase, den Spaziergänger am Dienstag (18. Dezember) um 11.50 am Napoleonsweg in der Gemeinde wahrnahmen. Sofort alarmierten sie die Einsatzkräfte im Kreis Borken.

Drogensubstanz im Kreis Borken (NRW) weggekippt?

Mit Schutzanzügen und unter Atemschutz begann die Feuerwehr Südlohn den Einsatz im Kreis Borken (NRW) – und entdeckte am Tatort eine chemische Substanz, die dort jemand illegalerweise ausgekippt hatte. Wie die Polizei nun mitteilte, handelt es sich dabei um Chemikalien, wie sie bei der Drogenherstellung verwendet werden. Ob sich in der Nähe tatsächlich ein Drogenlabor befindet, konnte noch nicht bestätigt werden.

Die Täter müssen die Substanz, so ergaben es die ersten Ermittlungen, in der Nacht zu Dienstag oder am Vormittag in die Böschung in Südlohn (Kreis Borken) gekippt haben. Kräfte der Feuerwehr sowie des Technischen Hilfswerkes haben die Fundstelle mittlerweile abgesichert.

Ermittlungen im Kreis Borken: Polizei in NRW bittet um Hinweise

Weitere Ermittlungen sollen nun herausfinden, um was für eine Chemikalie es sich genau handelt. Verdächtige Personen gibt es bislang noch keine. Daher bittet die Kripo Borken dringend um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer um den Napoleonswegs in Südlohn herum auffällige Beobachtungen gemacht hat, soll sich unter 02861/9000 melden.

Nun wurde ein ähnlicher Fall im Kreis Borken bekannt. Unbekannte haben in Vreden giftige Chemikalien in einen Straßengraben gekippt. Dabei könnte es sich ebenfalls um Stoffe aus der Drogenherstellung handeln.

Erst kürzlich löste eine zunächst unbekannte Substanz einen Großeinsatz im Kreis Borken aus: Einsatzkräfte sperrten in Gescher Straßen, da dort angeblich eine giftige Flüssigkeit ausgelaufen sein soll. Auch in einem anderen Kreis im Münsterland kam es zu einem ähnlichen Vorfall: Auf der L547 in Warendorf war Salzsäure ausgelaufen. Die Landstraße musste komplett gesperrt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare