Rhede (Kreis Borken)

Vermisste Frau tot aufgefunden

Eine Grabkerze
+
Die vermisste Frau aus Rhede konnte nur noch tot aufgefunden werden (Symbolbild)

In Rhede im Kreis Borken (NRW) wurde eine Frau vermisst. Die 32-Jährige war aus einer psychiatrischen Einrichtung geflohen. Nun fand die Suche ein tragisches Ende.

Update: 13. April. Wie die Polizei aus Borken nun mitteilte, nahm die Suche nach der vermissten Frau aus Rhede kein glückliches Ende. Nach mehreren Zeugenhinweisen konzentrierten sich die Ermittler bei ihrer Suche auf ein Waldgebiet in Rhede, wo sie gesehen worden war. Hier fanden sie die Frau am Dienstagmorgen (13. April) tot auf.

Hinweise auf ein Fremdverschulden oder einen Unfall gibt es nicht. Die Polizei nimmt die Fahndung zurück und bedankt sich bei allen Helfern. Namen und Bilder der Verstorbenen werden gelöscht.

Vermisste Frau im Kreis Borken

Update: 12.45 Uhr. Die Kontaktperson „Stefan“ konnte mittlerweile von der Polizei ermittelt werden. Daraus ergaben sich jedoch keine weiteren Hinweise auf den Aufenthaltsort der Vermissten.

Erstmeldung: 12. April. Rhede/Borken – Laut der Polizei Borken fehlt seit Samstagmorgen (10. April) jede Spur von der aus Raesfeld stammenden Frau. Die 32-Jährige wurde gegen 10.30 Uhr zuletzt im St-Vinzenz-Hospital, einer psychiatrischen Einrichtung in Rhede, gesehen. Die Ermittler teilen mit, dass man laut der aktuellen Ermittlungen von einer Eigengefährdung ausgehen muss. Da die bisherigen Suchmaßnahmen leider erfolglos geblieben sind, bittet die Polizei nun die Bevölkerung um Mithilfe.

KreisBorken
Einwohner371.339
BundeslandNRW

Gefährdete Frau in Rhede vermisst: Polizei Borken veröffentlicht Foto

Mit zwei nun veröffentlichten Fotos erhoffen sich die Ermittler Hinweise auf den Aufenthaltsort der Vermissten. Sie ist ca. 1,65 bis 1,70 Meter groß, hat kurze blonde, glatte Haare und eine stämmige Statur. Zuletzt war sie bekleidet mit einer blauen Jeanshose und einer blauen Jacke. Vermutlich trägt sie eine kleine blaue Strickmütze. Hinweise auf ein möglicherweise benutztes Fahrzeug liegen der Polizei nicht vor.

Die Vermisste hat als Kontaktperson einen der Polizei aktuell noch unbekannten „Stefan“ angegeben. Dieser Stefan wird explizit gebeten, sich bei der Kriminalinspektion 1 der Polizei Borken zu melden. Sonstige Hinweise aus der Bevölkerung werden an jeder Polizeiwache oder unter der Notrufnummer 110 entgegengenommen.

Ein weiterer Vermisstenfall aus dem Münsterland ging kürzlich gut aus: Die 15-jährige Nuran K. aus Bocholt war spurlos verschwunden gewesen. Doch mittlerweile konnte die Suche eingestellt werden, da die Vermisste gefunden wurde.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare