Kripo ermittelt in Borken

Grundschulkinder belästigt: Fremder Mann entblößt sich vor kleinen Mädchen

+
Belästigung in Borken: Zwei Mädchen im Grundschulalter mussten zusehen, wie sich ein fremder Mann vor ihnen entblößt (Symbolbild).

Ist ein Serientäter in Borken unterwegs? Zwei Mädchen haben der Polizei von Vorfällen berichtet, bei denen sich ein fremder Mann vor ihnen entblößt hat. Die Beamten schließen einen Zusammenhang nicht aus, denn ein Detail in den Geschichten der Kinder ist gleich.

  • Zwei Fälle von sexueller Belästigung in Borken
  • Mädchen im Grundschulalter betroffen
  • Mann zog sich vor Kindern aus

Borken – Wie am Mittwoch (29. Mai) bekannt wurde, ermittelt die Kriminalpolizei derzeit zu zwei Fällen der sexueller Belästigung von Kindern im Grundschulalter. Der erste Fall hat sich bereits vor einigen Wochen, am 16. Mai (Donnerstag), ereignet. Am vergangenen Samstag (25. Mai) kam es zu einem weiteren Vorfall. "Ein Zusammenhang zwischen den Vorfällen ist nicht auszuschließen", so die Beamten.

Zwei Fälle von Exhibitionismus vor kleinen Mädchen in Borken

Der erste Fall ereignete sich am 16. Mai gegen 17.55 Uhr auf dem Grütlohner Weg: "Ein Unbekannter fuhr mit seinem Wagen neben dem Mädchen her und zeigte sich dabei in schamverletzender Weise", so die Polizei in Borken. 

Am Samstag kam es gegen 15 Uhr zu einem ähnlichen Vorfall auf der Gartenstraße: Der Fremde sprach ein Mädchen aus seinem Auto heraus an und zeigte sich dann ebenfalls in "schamverletztender Weise", wie die Polizei mitteilt. Das Mädchen flüchtete daraufhin zu ihren Eltern. 

Beide Mädchen befinden sich nach Angaben der Polizei im Grundschulalter und haben ausgesagt, dass der Mann in einem weiß lackierten Auto gesessen habe. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Wagen, Zeugen können sich beim Kriminalkommissariat in Borken (02861/90 00) melden.

Nach Vorfall in Borken weißt Polizei auf Maßnahmen hin

In diesem Zusammenhang möchten die Beamten auf ein Präventionsprogramm hinweisen, um Kinder vor solchen Übergriffen zu schützen: "Eltern sollten vermitteln, dass Kinder sich nicht von Fremden ansprechen lassen sollten und sich auch einem Auto nicht nähern sollten, aus dem sie angesprochen werden. Erwachsene können andere Erwachsene nach dem Weg fragen!", betont die Polizei.

Eltern sollten ihren Kindern zudem erklären, wie sie sich im Notfall am Besten verhalten: "Im Zweifelsfall wegrennen, andere Erwachsene ansprechen oder laut um Hilfe rufen", so die Empfehlung. Um Kindern das Bewerten einer unsicheren Situation zu ermöglichen, empfehlen sich drei einfache Fragen an sich selbst: 

  • Habe ich ein Ja- oder ein Nein-Gefühl? 
  • Weiß eine vertraute, erwachsene Person, wo ich bin? 
  • Kann ich Hilfe bekommen, wenn ich sie brauche? 

Missbrauchsfälle wie in Borken sind keine Seltenheit

Wenn das Kind nur eine dieser Fragen mit "Ja" beantwortet, sollte es "Nein" sagen und Hilfe holen. Obwohl zahlreiche Fälle von Kindesmissbrauch und sexueller Belästigung bekannt sind, ist die Dunkelziffer der Vorfälle in Deutschland hoch. Erst vor Kurzem kam ein Skandal ans Licht: Drei Männer sind wegen der Vergewaltigung von Kindern in Münster angeklagt, ein weiterer Tatverdächtiger – der Mitarbeiter eines Jugendzentrums –wurde wegen Vorwürfen vom Dienst in Münster suspendiert

Ebenfalls für Entsetzen sorgte vor Kurzem ein Fall ausOelde: Ein Nachhilfe-Lehrer hat mehrere seiner Schüler vergewaltigt und wurde nun zu fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt. Auf die Entscheidung des Richters muss derzeit auch ein Mann aus Rheine warten: Er hatte seine siebenjährige Tochter und ihre Stiefschwester mehrfach vergewaltigt. Da er die Taten leugnet, müssen die beiden nun vor Gericht aussagen. 

Die gleiche Sachlage trifft auch auf einen Lehramtsstudenten (26) zu, der kürzlich in Münster verhaftet worden ist. Er soll mindestens fünf Jungen missbraucht haben. Bei einem 71-Jähriger aus Ahlen, der sich an seiner Stief-Enkeltochter verging, ist die Haftstrafe vom Gericht jedoch gerade verkürzt worden.

Vor Kurzem wurde außerdem eine 26-Jährige belästigt. Ein unbekannter Mann hatte sich vor der Frau aus Borken entblößt und dann masturbiert. Als das Opfer floh, verfolgte sie der Täter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare