Ermittlung in Südlohn

Kiloweise Drogen versteckt: Polizei nimmt 20-Jährigen fest

+
Über vier Kilo Cannabis stellten Beamte in der Wohnung des Mannes sicher. (Symbolbild)

Sie beobachteten ihn wochenlang – dann griffen sie zu: Bei der Durchsuchung der Wohnung eines 20-Jährigen wurde die Polizei fündig. Er versteckte mehrere Kilo Rauschgift. 

Südlohn – Bereits seit Längerem ermittelte die Polizei gegen einen 20-Jährigen aus dem Kreis Borken. Der Mann stand im Verdacht, mit Drogen zu handeln. Als konkrete Beweise dafür vorlagen, erließ der Richter einen Durchsuchungsbefehl. 

Am Freitag (16. August) wurde die Durchsuchung durchgeführt – Polizisten stürmten die Wohnung des Verdächtigen im Kreis Borken. Dort wurden sie fündig. 

Durchsuchung im Kreis Borken: Ermittler haben Erfolg

Ganze 4,7 Kilogramm Cannabis fanden die Ermittler in der Wohnung in Südlohn. Zudem stellten sie noch 100 Gramm Kokain sowie Bargeld im fünfstelligen Bereich sicher. Den Wert der Drogen schätzt die Polizei Borken auf 40.000 Euro. Erst wenige Tage zuvor gelang der Polizei in Coesfeld ein ähnlich großer Drogenfund: Sie hatten monatelang eine Dealerbande beobachtet. 

Der 20-Jährige aus Südlohn, bei dem die Ware gefunden wurde, ist für die Polizisten kein Unbekannter. Nach seiner Festnahme wurde er dem Richter vorgeführt. Nun sitzt er im Kreis Borken in Untersuchungshaft. 

Ein weiterer Fall beschäftigte die Polizei des Kreises am vergangenen Wochenende: Freunde suchten in Borken nach einem Vermissten – und fanden eine Leiche. In Südlohn kam es darüberhinaus kürzlich zu einem schweren Unfall: Ein 19-Jähriger raste mit dem Auto gegen einen Baum und wurde im Fahrzeug eingeklemmt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare