Borken

Frontal mit Lastwagen kollidiert: Rettungshubschrauber muss nach Unfall landen

Ein Rettungshubschrauber musste nach einem Unfall in Borken landen. Auf dem Symbolfoto befindet sich ein Rettungshubschrauber im Flug.
+
Ein Rettungshubschrauber musste nach einem Unfall in Borken landen. (Symbolbild)

Mehrere Verletzte und einen Sachschaden in sechsstelliger Höhe hatte ein Unfall in Borken zur Folge. Die Straße war für mehrere Stunden gesperrt.

Borken – Gegen 15.10 Uhr wurde die Polizei in Borken am Dienstag (8. Juni) zu einem Unfall auf der Rheder Straße (L572) in Höhe der Einmündung am Printingsweg gerufen. Ein Lkw-Fahrer (22) aus Südlohn war kurz zuvor auf der Straße in Richtung Burlo unterwegs, als ihm auf der Gegenfahrbahn ein anderer Lastwagen-Fahrer entgegenkam. Plötzlich kam der 22-Jährige von der Fahrbahn ab.

Der Fahrer prallte anschließend frontal gegen den Lastwagen des 21-Jährigen. Zwei Autos, die hinter dem Lkw fuhren, konnten nicht mehr rechtzeitig ausweichen und kamen ebenfalls von der Fahrbahn in Borken ab. „Alle beteiligten Fahrzeuge landeten im Straßengraben und mussten abgeschleppt werden“, teilt die Polizei mit. Die Unfallstelle auf der Rheder Straße zog sich über eine Länge von 200 Metern.

Unfall in Borken: Lkw-Fahrer schwer verletzt

Der 22-jährige Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall in Borken so schwer verletzt, dass er per Rettungshubschrauber in eine Klinik im Münsterland geflogen werden musste. Die beiden Insassen des anderen Lastwagens erlitten leichte Verletzungen. Unverletzt blieben hingegen die zwei Autofahrer – eine 64-Jährige aus Borken und ein Mann (29) aus Bocholt. Der Gesamtschaden nach dem Unfall wird auf etwa 350.000 Euro geschätzt.

Zur Unfallaufnahme wurden speziell ausgebildete Polizeibeamte vom Polizeipräsidium Münster eingesetzt. Das Verkehrskommissariat der Polizei Borken übernimmt derweil die weiteren Ermittlungen zum schweren Unfall am Dienstag. Die Rheder Straße musste für die Bergung der Fahrzeuge bis etwa 0.30 Uhr komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde in der Zeit abgeleitet.

Am selben Tag kam es auch im Kreis Warendorf zu einem schweren Unfall. In Beelen kollidierten zwei Autos miteinander. Ein Rettungshubschrauber musste eine schwerverletzte Person in ein Krankenhaus fliegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare