Verkehrsunfall

Unfall mit tragischen Folgen: Radfahrer im Krankenhaus verstorben

Nach einem schweren Unfall in Borken verstarb der 61-Jaehrige im Krankenhaus. (Symbolbild)
+
Nach einem schweren Unfall in Borken verstarb der 61-Jährige im Krankenhaus. (Symbolbild)

Nach einem schweren Unfall in Borken wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Ein 61-Jähriger erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Jetzt verstarb der Mann an seinen Verletzungen.

  • Schwerer Unfall in Borken.
  • Ein 61-Jähriger wurde auf seinem Pedelec von einem Auto erfasst.
  • Der Unfall endete nun tödlich.

Update: 24. Februar. Am vergangenen Mittwoch (19. Februar) wurde ein Radfahrer bei einem Unfall in Borken lebensgefährlich verletzt. Der 61-Jährige wurde auf der Coesfelder Straße von einem Auto erfasst und anschließend per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Tagelang kämpften Ärzte um das Leben des Mannes – jedoch vergeblich. Wie die Polizei Borken nun mitteilte, verstarb der 61-Jährige am Samstag (22. Februar) in der Klinik in Enschede (Niederlande). Ein ähnlicher Unfall hatte tragische Folgen: Ein Mann aus dem Kreis Warendorf raste mit seinem Auto gegen eine Ampel. Er starb noch im Fahrzeug.

Nach Unfall in Borken: Polizei sucht wichtige Zeugen

Update: 20. Februar, 11.45 Uhr. Wie berichtet, kam es am Mittwoch (19. Februar)in Borken zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurde ein 61-Jähriger, der mit seinem Fahrrad auf der Coesfelder Straße unterwegs war, von einem Auto erfasst. Dabei erlitt der Mann lebensgefährliche Verletzungen. Bei einem anderen Unfall im Ort kam kürzlich ein Mann ums Leben: Der 23-Jährige war in Gronau auf einen Traktor aufgefahren. Er verstarb im Krankenhaus.

Nun sucht die Polizei nach wichtigen Zeugen. Die Ermittler gehen davon aus, dass weitere Verkehrsteilnehmer zum Zeitpunkt des Unfalls – gegen 16.05 Uhr – auf der Coesfelder Straße in Borken-Gemen unterwegs waren. Diese werden gebeten, sich dringend bei den Beamten unter der Telefonnummer 02861/90 00 zu melden.

Borken: 61-Jähriger nach Unfall in Lebensgefahr

Update: 20. Februar, 6.50 Uhr. Nach einem schweren Unfall am Mittwoch gibt es nun weitere Informationen zu dem Geschehen. Ein 61-Jähriger war um 16.05 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Coesfelder Straße unterwegs. Der Mann wollte in Höhe des Forellenhofes nach links in die Straße Krückling abbiegen. Dazu musste er die Coesfelder Straße überqueren. 

Dort nahte jedoch eine 43-Jährige aus Gescher mit ihrem Auto heran. Dies übersah der Radfahrer offenbar – es kam zum Zusammenstoß. Dabei erlitt der 61-Jährige lebensgefährliche Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber transportierte ihn in eine Klinik. Bei dem Unfall in Borken blieb die Autofahrerin unversehrt. Dennoch entstand ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro. Die Straße wurde von der Polizei für rund drei Stunden gesperrt. 

Erneut schwebt eine Person in Lebensgefahr: Eine 21-Jährige wurde in Ahaus von einem Rettungswagen erfasst.

Schwerer Unfall in Borken! Straße gesperrt – Radfahrer in Lebensgefahr?

Update: 19. Februar, 18.15 Uhr. Der Verkehr staut sich weiterhin noch auf der Coesfelder Straße in Borken-Gemen. Dort hat sich am Nachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Wann die Maßnahmen vor Ort beendet sind und der Verkehr in dem Bereich wieder freigegeben werden kann, ist noch unklar. Wir berichten weiter

Update: 19. Februar: 17.26 Uhr. Ein Polizeisprecher bestätigte soeben gegenüber msl24.de, dass auf der Coesfelder Straße ein Fahrradfahrer in Borken von einem Wagen erfasst wurde. Die Person, zu der es noch keinerlei Informationen gibt, wurde dabei schwerst verletzt. "Lebensgefahr ist nicht auszuschließen", heißt es.

Der Radfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Straße in Borken ist derzeit noch immer gesperrt. Dies wird vermutlich noch eine Stunde lang dauern. Verkehrsteilnehmer sollten den Bereich in Gemen möglichst umfahren.

Unfall in Borken: Lage vor Ort noch unklar

Erstmeldung: 19. Februar, 17.20 Uhr. Borken – In der Kreisstadt hat sich am Mittwochnachmittag (19. Februar) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Darüber berichtete soeben die Polizei.

Zu dem Unfall kam es auf der Coesfelder Straße auf der Höhe "Zum Homborn" in Gemen. Derzeit sind Polizei und Rettungskräfte vor Ort. Wie viele Menschen verletzt wurden und wie sich der Unfall in Borken ereignet hat, ist derzeit noch unklar. Es wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Verkehrsteilnehmer müssen mit Behinderungen rechnen.

An dieser Stelle kam es zum schweren Unfall in Borken. 

Tragisch endete vor wenigen Wochen ein Unfall in der Kreisstadt: Eine 69-Jährige wurde in Borken von einem Auto erfasst. Die Frau verstarb kurze Zeit später. In ihrem Auto eingeklemmt war neulich eine Frau nach einem Unfall: Die Feuerwehr musste die 24-Jährige aus dem Wagen in Borken retten.

Erneut kam es in der Region zu einem Unfall: Eine hochschwangere Autofahrerin musste in Borken einem Raser ausweichen. Dabei wurde die Frau verletzt. In der Region gibt es jetzt den ersten Infizierten. Der erste Fall des Coronavirus wurde im Kreis Borken gemeldet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare