Eine Woche nach Zusammenstoß in Borken

Unfall nimmt tragisches Ende: 69-Jährige stirbt im Krankenhaus

+
Knapp eine Woche nach dem schweren Unfall in Borken verstarb nun die 69-Jährige. (Symbolbild)

Mit schweren Kopfverletzungen wurde eine 69-Jährige vergangene Woche nach einem Unfall abtransportiert. Jetzt gibt es traurige Gewisstheit: Die Frau ist an ihren Verletzungen verstorben.

  • Bei einer Kollision in Borken wurde eine Frau schwer verletzt
  • Ein Auto hatte sie auf dem Fahrrad erfasst
  • Die 69-Jährige erlag nun ihren Verletzungen

Update: 21. November. Der Unfall von vergangener Woche (13. November), bei dem eine 69-Jährige auf dem Karl-Legien Weg in Borken von einem Transporter erfasst wurde, hatte nun tragische Folgen. Wie die Polizei soeben mitteilte, verstarb die Frau im Krankenhaus an den Folgen ihrer schweren Kopfverletzung.

Die Verstorbene war zum Zeitpunkt des Unfalls in Borken mit ihrem Pedelec auf dem Radweg unterwegs, als sie von einem Transporter überfahren wurde, der gerade zurücksetzte. Ein Rettungshubschrauber flog die Schwerverletzte danach in ein Krankenhaus. 

69-Jährige in Borken von Transporter erfasst

Erstmeldung: 14. November. Borken – Nach einem Unfall auf dem Karl-Legien-Weg wurde ein großer Rettungseinsatz nötig: Eine Frau (69) fuhr dort um 12.35 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg. Sie kam aus Richtung Haspelkamp. Gleichzeitig war ein 29-Jähriger mit seinem Transporter unterwegs: Er setzte in den Karl-Legien-Weg zurück. 

In einer Kurve übersah er die Frau und stieß mit ihr zusammen. Bei der Kollision wurde die Frau von dem Transporter erfasst und stürzte zu Boden. Sie erlitt schwere Verletzungen. Erst vor wenigen Wochen kam es zu einem Unfall im selben Ort: Ein Kind wurde auf dem Schulweg in Borken von einem Motorrad erfasst. Nach dem Zusammenstoß lief es weg.

Nach schwerem Unfall in Borken: Rettungshubschrauber eingesetzt

Da die Frau unter anderem am Kopf verletzt wurde, mussten die Sanitäter einen Rettungshubschrauber anfordern. Die 69-Jährige wurde nach dem Unfall in Borken in eine Klinik in der Region transportiert. 

In einem anderen Fall sucht die Polizei immer noch nach mehreren Jugendlichen: Sie sorgten für einen Unfall – dann ließen sie eine verletzte Frau in Borken zurück, ohne ihr zu helfen. Nach einem weiteren Zusammenstoß in der Kreisstadt suchte die Polizei nach einem Kind: Das Mädchen war in Borken auf dem Zebrastreifen angefahren worden – dann ergriff der Fahrer die Flucht. 

Am Bahnhof kam es kürzlich zu einem brutalen Vorfall: Ein 14-Jähriger aus Borken wurde von Jugendlichen verprügelt. Zuvor hatten sie ihn ausgeraubt. Zudem kam es kürzlich zu einem schweren Unfall in Borken, bei dem drei Personen verletzt wurden. Die Polizei sperrte die Straße ab.

Vor Kurzem kam es zudem zu einem Zwischenfall, als ein Mann im Krankenhaus in Rhede bei Borken einen Arzt angriff. Anschließend flüchtete er. Da die Polizei vermutet, dass der Mann psychisch krank ist, bat sie die Bevölkerung um Hilfe bei der Suche nach dem Unbekannten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare