Rettungseinsatz bei Borken

Schwerer Wildunfall: Motorradfahrer will Reh ausweichen – und stürzt auf Fahrbahn

+
Bei Borken kam es nachts zu einem Wildunfall. (Symbolbild)

Zum Unfall kam es nachts bei Borken: Ein Motorradfahrer wollte einem Reh ausweichen. Bei dem Crash wurde er schwer verletzt.

  • Schwerer Unfall bei Borken
  • Landstraße bei Weseke
  • Motorradfahrer verunglückt

Borken – Auf der Straße "Leitingsstiege" ereigente sich Dienstagnacht (16. Juli) ein schwerer Unfall: Gegen 23 Uhr war dort ein Motorradfahrer in Richtung Weseke unterwegs. Doch plötzlich sprang etwas auf die Straße.

Vor dem Mann war ein Reh von rechts auf die Fahrbahn bei Borken gerannt. Der Motorradfahrer versuchte noch, dem Tier auszuweichen, doch zu spät: Es kam zur Kollision. Dabei kam der 53-Jährige zu Fall. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt und per Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. 

Polizei warnt: Immer wieder Wildunfälle im Kreis Borken

Immer wieder ereignen sich im Kreis Borken Unfälle mit wilden Tieren wie Rehen. Nur einen Tag zuvor landete ein Wohnmobil bei einem Wildunfall nahe Vreden im Straßengraben. Der Fahrer wurde ebenfalls schwer verletzt. In diesem Zusammenhang mahnt die Polizei die Autofahrer zur Vorsicht: "Die Paarungszeit der Rehe sorgt dafür, dass die Tiere verstärkt umherrennen. Damit nimmt auch das Risiko eines Unfalls zu."

Die Polizei Borken bittet deswegen Autofahrer, aufmerksam zu sein. So können an Stellen mit starkem Bewuchs Rehe nicht gesehen werden, bevor sie auf die Fahrbahn rennen. Sollten Autofahrer außerdem mit hoher Geschwindigkeit unterwegs sein, sollten sie nicht ausweichen. Bei einer Vollbremsung ist außerdem der nachfolgende Verkehr zu beachten. Und sollte es doch einmal zur Kollision gekommen sein, empfehlen die Beamten Folgendes:

  • Warnblinkanlage einschalten
  • Unfallstelle absichern
  • Polizei über die 110 verständigen
  • gestorbene Tiere wenn möglich an den Fahrbahnrand ziehen

Auch in anderen Städten der Region kommt es immer wieder zu Unfällen bei Wildwechsel. Eine Autofahrerin aus Ennigerloh wich mehreren Rehen aus. Es kam zum Unfall, zwei Menschen wurden dabei verletzt. Zudem musste kürzlich die Polizei in Steinfurt wegen Hirschalarms eine Landstraße sperren.

Besonders schlimm endete dieser Wildunfall: Eine Autofahrerin erfasste in Horstmar ein Reh auf der Fahrbahn – das Tier knallte gegen ein anderes Auto und durchbrach eine Windschutzscheibe.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare