Einsatz in Rhede

Mann ruft Polizei wegen Roller-Diebstahl - doch die Beamten werden stutzig

+
Die Polizei Borken traute der Erzählung eines Mannes aus Rhede nicht.

Ein Mann aus Rhede gab an, beim Raubversuch seines Motorrollers verletzt worden zu sein. Die Beamten der Polizei Borken wurden allerdings stutzig.

Rhede – Polizeibeamte wurden in der Nacht zum Donnerstag (22. August) zu einem Einsatz im Kreis Borken gerufen. Ein Mann gab an, dass Diebe ihn beim Raub seines Motorrollers angegriffen hätten. Doch die beiden Beamten zweifelten an der Geschichte des 34-Jährigen.

Mann aus Kreis Borken lügt zur Ablenkung

Der Verdacht der Polizei Borken bestätigte sich nach einer Zeugenbefragung. Tatsächlich wollte der 34-Jährige aus Rhede mit seiner Geschichte davon ablenken, dass er betrunken war. Der Mann war zuvor ohne Fahrerlaubnis mit seinem Motorroller gefahren und gegen eine Parkbank geprallt. Die Beamten entnahmen dem 34-Jährigen nach der Vernehmung eine Blutprobe.

Erst vor Kurzem kam es in derselben Stadt zu einem weiteren Vorfall: Die Kripo Borken ermittelt, nachdem ein Paar in Rhede angespritzt und vom Fahrrad geschubst wurde. Einen grausamen Fund machten hingegen die Gäste einer Feier: Sie suchten nach der Party in Borken ihren vermissten Freund - und fanden stattdessen eine Leiche. Außerdem klickten in der Nähe die Handschellen: Die Polizei verhaftet in Südlohn bei Borken einen Mann, der kiloweise Drogen versteckt hatte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare