Corona

Inzidenz im Kreis Borken sinkt unter 50 – Lockerungen zu Pfingsten möglich?

Im Kreis Borken liegt die 7-Tage-Inzidenz unter dem Wert von 50. Ab wann hier weitere Lockerungen der Corona-Regeln gelten könnten, lesen Sie bei msl24.de.

Kreis Borken – Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland sinkt aktuell stetig. Auch im Münsterland stecken sich gerade immer weniger Menschen mit dem Coronavirus an. Im Kreis Borken gibt es derzeit 490 positive Fälle, von denen neun Covid-19-Patienten auf Intensivstationen behandelt werden müssen. Die 7-Tage-Inzidenz sank am Donnerstag (20. Mai) auf 46,9 (53,1), sodass im Kreisgebiet die geltenden Corona-Regeln bald gelockert werden könnten. Ab wann welche Öffnungsschritte umgesetzt werden dürfen, lesen Sie bei msl24.de.

KreisBorken
Kreisstadt371.339
BundeslandNRW

Kreis Borken peilt weitere Lockerungen und Öffnungsschritte an

Erst wenn der Inzidenzwert eines Kreises oder einer Stadt stabil, das heißt fünf Werktage in folge unter 50 liegt, sind weitere Lockerungen bei den Corona-Regeln möglich. Für den Kreis Borken bedeutet dies konkret, dass hier frühstens Mitte kommender Woche weitere Öffnungsschritte möglich sind. Die Bereiche, die im Kreis Borken gerade gelockert wurden, erhalten dann noch mehr Freiheiten und andere Bereiche, die seit Monaten geschlossen sind, dürfen endlich wieder öffnen. Im Einzelnen sehen die Maßnahmen folgendermaßen aus:

  • Kontaktbeschränkungen: Treffen mit bis zu zehn Personen aus maximal drei Haushalten sind wieder möglich. Das gilt für den privaten und für den öffentlichen Raum. Kinder unter 14 Jahren und geimpfte Personen werden nicht mitgezählt.
  • Gastronomie: Nachdem die Außengastronomie wieder offen ist, dürfen nun auch die Innenbereiche ihren Betrieb wieder aufnehmen. Kantinen und Mensen dürfen ebenfalls öffnen. Voraussetzung dafür ist, eine vollständige Corona-Schutzimpfung, ein negativer Schnelltest oder man weist nach, dass man genesen ist. Durch die Luca App kann dies beispielsweise erfolgen.
  • Einzelhandel: Die Kundenanzahl pro Quadratmeter wird weiter herabgesetzt. Ein Kunde braucht nur noch 10 Quadratmeter für sich. Vorher waren es 20. Ein negativer Corona-Test ist nicht mehr nötig.
  • Freizeit: Freibäder dürfen inklusive der Liegewiesen wieder öffnen. Darüber hinaus dürfen Spielhallen, Wettbüros oder ähnliche Einrichtungen ihren Betrieb wieder aufnehmen und Kunden empfangen. Es gilt allerdings eine Personenbegrenzung und ein negativer Test wird benötigt. Geimpfte und Genesene brauchen keinen Testnachweis.
  • Sport: Sport draußen an der frischen Luft ist wieder ohne Personenbegrenzung möglich. Außerdem dürfen auch Fitnessstudios wieder öffnen. In Münster sind die Öffnungen der Fitnessstudios bereits erfolgt. Wer in der Halle trainiert braucht einen negativen Corona-Test. Auch hier gilt Geimpfte und Genesene brauchen keinen Testnachweis. Die Betreiber müssen eine Kontaktnachverfolgung gewährleisten. Kontaktsport darf nur unter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen durchgeführt werden. Zuschauer bei Sportevents sind wieder erlaubt. Allerdings maximal 20 Prozent der Kapazität und maximal 500 Personen. Im Freien ist kein negativer Corona-Test mehr nötig. In Innenräumen sind hingegen nur 250 Personen zugelassen. Hier gilt auch eine Testpflicht, es sei denn man ist geimpft oder genesen.
  • Kultur: Konzerte und Aufführungen auch in Theatern, Opern- und Konzerthäusern und anderen öffentlichen oder privaten Einrichtungen sind wieder erlaubt. Besucher müssen jedoch nachweisen, dass sie entweder, vollständig geimpft, genesen oder negativ auf Corona getestet wurden. Außerdem muss eine Kontaktverfolgung gewährleistet sein und der Mindestabstand muss eingehalten werden.
  • Beherbergung: Die Kapazitätsbegrenzung in Hotels entfällt.
  • Private Veranstaltungen: Bis zu 100 Personen können im Freien an Veranstaltungen teilnehmen. In Innenräumen sind maximal 50 Menschen erlaubt. Die Teilnehmer müssen geimpft, genesen oder getestet sein.
  • Messen/Märkte: Unter Hygieneauflagen sind Messen wieder zulässig. Es gilt: Ein Besucher pro sieben Quadratmeter der für Besucher zugänglichen Fläche.
  • Tagungen/Kongresse: Tagungen und Kongresse dürfen mit Personenbegrenzung ebenfalls wieder stattfinden. Die Teilnehmer müssen getestet, geimpft oder genesen sein.

Mit der stabilen Unterschreitung der 50er Inzidenz würde sich der Kreis Borken in der 2. Stufe des Lockerungsplans der NRW-Landesregierung befinden. Die genannten Regeln treten erst dann in Kraft, wenn die 7-Tage-Inzidenz fünf Werktage in Folge, also bis mindestens Mitte nächster Woche, unter 50 bleibt. Vor Pfingsten ist somit mit keinen weiteren Öffnungsschritten zu rechnen.

Rubriklistenbild: © Petr David Josek

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare