Öffnungen

Kreis Borken lockert Corona-Regeln: Außengastronomie, Tourismus – was nun gilt

Die Bundesnotbremse gilt nicht mehr und sogar die Außengastronomie darf öffnen. Was sich nun alles im Kreis Borken ändert, erfahren Sie bei msl24.de.

Update: 20. Mai. Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Borken ist erneut deutlich zurückgegangen. Der Wert sank am Donnerstag unter die 50er-Marke. Über weitere mögliche Öffnungsschritte und Lockerungen der Corona-Regeln im Kreis Borken berichten wir hier.

Kreis:Borken
Kreisstadt:Borken
Bundesland:NRW

Kreis Borken lockert Corona-Regeln: Was nun alles wieder öffnet

Erstmeldung: 14. Mai. Die Corona-Fallzahlen im Kreis Borken entwickelten sich zuletzt ebenso positiv wie die Zahlen bundesweit: Bei 78,9 liegt die 7-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut am Freitag (14. Mai), seit mittlerweile fünf Werktagen in Folge liegt sie unter der kritischen Grenze von 100. Somit tritt die Bundes-Notbremse außer Kraft.

Dieser Umstand sorgt nicht nur für die Aufhebung der Ausgangssperre, sondern ermöglicht auch weitreichende Lockerungen von den Corona-Regeln, die in NRW ab Samstag (15. Mai) umgesetzt werden dürfen. Da seit dem 13. Mai 2021 die 7-Tage-Inzidenz in Münster unter 50 liegt, könnten hier die Fitnessstudios bald öffnen, wenn die Corona-Lage sich weiterhin so positiv entwickelt. Am Sonntag (16. Mai) greifen auch im Kreis Borken Lockerungen. Lesen Sie hier, welche Öffnungen die Bürger nun erwarten können und was es zu beachten gilt.

In einer Pressemeldung kündigte der Kreis Borken folgende Lockerungen für das gesamte Kreisgebiet an, die ab Sonntag gelten und der aktualisierten Coronaschutz-Verordnung des Landes NRW entsprechen:

  • Ausgangssperre: wird aufgehoben
  • Kontaktbeschränkungen: Erlaubt ist der eigene Haushalt plus eine Person sowie wieder 5 Personen aus 2 Haushalten (jeweils plus Kinder bis einschl. 14 Jahren); Personen mit nachgewiesener Immunisierung durch Impfung oder Genesung werden dabei nicht gezählt.
  • Kultur: Konzerte unter freiem Himmel mit max. 500 Personen (Sitzplan) und negativem Testergebnis möglich; Museen, Ausstellungen, Galerien, Schlösser, Burgen, Gedenkstätten etc. können mit Termin besucht werden; in geschlossenen Räumen max. 1 Besucher/in pro 20 Quadratmeter
  • Sport: Ausübung von kontaktfreiem Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel mit bis zu 20 Personen; Kontaktsport unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschl. 14 Jahren, ansonsten wie bei den allg. Kontaktbeschränkungen; Zuschauer/innen unter freiem Himmel mit negativem Testergebnis wieder erlaubt (bis 20 Prozent der Kapazität, maximal 500 Personen, Sitzplan)
  • Freizeit: Kleinere Außeneinrichtungen wie Minigolf, Kletterpark, Hochseilgarten können öffnen; negatives Testergebnis erforderlich; Freibäder dürfen zur Sportausübung öffnen (keine Liegewiese); Begrenzung der Besucheranzahl; negatives Testergebnis nötig
  • Einzelhandel: Alle Geschäfte geöffnet; Geschäfte, die nicht Grundversorgung sind: ohne Terminbuchung, negatives Testergebnis nötig, Begrenzung auf eine/n Kunden/Kundin pro 20 Quadratmeter
  • Gastronomie: Außengastronomie ist zulässig, negatvies Testergebnis für Gäste und Bedienung nötig
  • Tourismus: Übernachtung in Ferienwohnungen und auf Campingplätzen mit negativem Testergebnis zulässig; Übernachtung zu privaten Zwecken in Hotels und Ähnlichem mit bis zu 60 Prozent Kapazität zulässig, negatives Testergebnis nötig
  • Dienstleistungen: Körpernahe Dienstleistungen sind wieder möglich (Kosmetik, Nagelstudios, Massage, Tätowieren, Piercen); unter Beachtung der Hygienevorgaben; kein negativer Test erforderlich; auch bei Friseurbesuch Fußpflege kein negativer Test mehr
  • Messen: Messen, Tagungen und Kongresse sowie private Veranstaltungen sind noch nicht zulässig. Dazu gibt es in der zweiten Stufe, ab einer Inzidenz unter 50, Lockerungen.
  • Schulen: keine Änderungen
  • Maskenpflicht: keine Änderungen

Kreis Borken: Stufe 1 der Corona-Lockerungen in NRW – was müssen Bürger beachten?

Generell gilt: Zugang zu Biergärten, in Geschäften oder Hotels und Campingplätzen erhält nur, wer vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet ist (das negative Schnelltest-Ergebnis darf maximal 48 Stunden alt sein.). Dies muss vor Ort auch entsprechend nachgewiesen werden können. Die Vorgabe gilt für alle geöffneten Bereiche bis auf körpernahe Dienstleistungen, wie der Kreis Borken meldet. Einen Tag später, am Montag (17. Mai), lockert auch der Kreis Warendorf seine Corona-Regeln.

Lockerung der Corona-Regeln: In NRW darf die Außengastronomie in Kommunen mit einer stabilen Inzidenz unter 100 wieder öffnen. (Symbolbild)

Mit der stabilen Unterschreitung der 100er Inzidenz befindet sich der Kreis Borken nun in der 1. Stufe des Lockerungsplans der NRW-Landesregierung. Sobald die Inzidenz stabil, also fünf Werktage in Folge, unter 50 liegt, dürfen weitere Öffnungen vorgenommen werden. Zum Beispiel dürfte dann auch die Innengastronomie wieder geöffnet werden. Derzeit befindet sich jedoch kein Landkreis in NRW unter der 50er Inzidenz – bis auf die Stadt Münster, wo die Inzidenz auf 35,5 gesunken ist. Bei msl24.de erfahren Sie, wo im Münsterland noch überall die Corona-Regeln in den kommenden Tagen gelockert werden.

Rubriklistenbild: © Christian Charisius/dpa/picture alliance

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare