Rettungskräfte in Gescher im Einsatz

Autofahrer weicht Hasen aus: Drei Schwerverletzte bei Unfall 

Weil er einem Hasen ausweichen wollte, prallte ein Autofahrer gegen einen Baum. (Symbolbild)
+
Weil er einem Hasen ausweichen wollte, prallte ein Autofahrer gegen einen Baum. (Symbolbild)

Zu einem schweren Unfall kam es in Gescher: Der Vorfall forderte drei Schwerverletzte. Ausgelöst hatte die Kollision ein Hase auf der Fahrbahn.

  • In Gescher im Kreis Borken kam es am Sonntag zu einem Unfall
  • Drei Personen wurden dabei schwer verletzt
  • Immer wieder kommt es im Kreis zu Wildunfällen

Gescher – Auf der K46 im Kreis Borken hat sich am Sonntag (10. November) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 22-jähriger Autofahrer war um 22.05 Uhr befuhr die Alte Coesfelder Straße, die kurz darauf in die Straße Tungerloh-Cappellen übergeht, in Richtung Coesfeld, als es zu dem Vorfall kam.

Schwerer Unfall in Gescher: Auto landet im Straßengraben

Knapp 100 Meter östlich der K30 stand plötzlich ein Hase auf der Fahrbahn in Gescher, wie die Polizei am Tag nach dem Unfall berichtet. Der junge Mann aus Coesfeld versuchte dem Tier auszuweichen und verlor dabei die Kontrolle über sein Auto. Er kam daraufhin nach rechts von der Straße ab und raste mit seinem Pkw gegen einen Baum. Immer wieder kommt es im Kreis zu solchen Vorfällen: Erst vor wenigen Monaten kam es in Borken zu einem Wildunfall. Dabei wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt.

Danach geriet das Auto des 22-Jährigen ins Schleudern und kam schließlich im Straßengraben zum Stehen. Neben dem Coesfelder wurden hatten noch zwei weitere junge Männer (20 und 21) bei dem Unfall in Gescher im Wagen gesessen. 

Gescher: Drei Männer bei Unfall schwer verletzt

Alle drei erlitten schwere Verletzungen. Sie mussten anschließend von Rettungskräften in Krankenhäuser gefahren werden, um sich weiteren Untersuchungen zu unterziehen. Den bei dem Unfall entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro.

Zwei weitere schwere Unfälle gab es in jüngster Vergangenheit in der Stadt im Kreis Borken. Vor einigen Tagen überschlug sich in Gescher eine Frau mit ihrem Auto. Ein Rettungshubschrauber musste daraufhin angefordert werden. Tragisch endete indes dieser Unfall: Eine Spaziergängerin wurde in Gescher von einem Auto erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt. Drei Wochen später verstarb die Frau im Krankenhaus.

Erneut kam es fast zu einem Wildunfall: Eine Frau aus Ibbenbüren wollte einem Reh ausweichen. Dabei raste sie mit ihrem Auto gegen einen Baum. Zudem kam es kürzlich zu einem Lkw-Unfall in der Nähe. Die K6 bei Gescher im Kreis Borken musste daraufhin gesperrt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare