Verkehrsunfall

War es Absicht? Auto rast gegen Betonpfeiler - Frau tot

Auf der L608 bei Gescher ereignete sich ein tragischer Verkehrsunfall. (Symbolbild)
+
Auf der L608 bei Gescher ereignete sich ein tragischer Verkehrsunfall. (Symbolbild)

Tragisch endete ein Unfall im Kreis Borken: Auf einer Landstraße bei Gescher raste ein Autofahrer gegen einen Brückenpfeiler. Die Beifahrerin starb an ihren Verletzungen. Das war möglicherweise Absicht. 

  • Nahe der A31 bei Gescher hat sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.
  • Ein Auto ist gegen mehrere Betonpfeiler gerast.
  • Eine Frau starb bei der Kollision.

Update: 7. Februar. Nach dem tödlichen Unfall, der sich Anfang Februar in Gescher (Kreis Borken) ereignet hat, sind neue Details ans Licht gekommen. Der Unfall auf der L608 geschah möglicherweise mit Absicht, wie die AZ berichtet. Ein 65-Jähriger hatte den BMW gegen einen Betonpfeiler der A31 gelenkt. Dabei wurde er schwerst verletzt und konnte noch nicht vernommen werden. 

Seine Beifahrerin jedoch, eine 67-Jährige, kam bei demUnfall im Kreis Borken ums Leben. Wie Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt mitteilte, wurden bei der Untersuchung klare Anzeichen für einen gemeinsamen Suizid gefunden. Der Leichnam wird noch obduziert. 

Tödlicher Unfall: Auto gegen Betonpfeiler gerast - Frau tot

Erstmeldung: 3. Februar. Gescher - Ein folgenschwerer Verkehrsunfall hat sich am Freitag (1. Februar) auf der Landstraße 608 nahe Gescher ereignet. Wie die Polizei berichtet, war ein Auto gegen mehrere Brückenpfeiler aus Beton gerast. Eine 67-Jährige überlebte die Kollision nicht.

Gescher (Kreis Borken): Tödlicher Unfall nahe der A 31

In dem Unfallwagen saßen ein 65-jähriger Fahrer und eine 67-jährige Beifahrerin. Die beiden Personen kamen gegen 19 Uhr aus Richtung Reken und waren auf dem Weg über die L608 nach Gescher. Dann kam es jedoch zur Folgenschweren Kollision, wie die Polizei Borken berichtet.

"In Höhe der Unterführung zur Bundesautobahn 31 kam er aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Betonpfeiler", berichtet die Polizei Borken zu dem Unfall bei Gescher. Die Beifahrerin wurde bei dem Aufprall tödlich verletzt

Gescher (NRW): 67-jähriger Fahrer schwer verletzt

Der Fahrer des Unfallwagens erlitt bei der Kollision schwerste Verletzungen. Der Mann aus Gescher wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Unfallstelle war für die Dauer der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen voll gesperrt. Gegen 2.15 Uhr am Samstagmorgen wurde die Sperrung wieder aufgehoben.

Am selben Wochenende kam es in der Region zu einem weiteren Verkehrsunfall: Auf einer Landstraße bei Ahlen geriet eine 31-Jährige mit ihrem Wagen in einen Straßengraben. Die Frau war betrunken gefahren und hatte bei dem Unfall Verletzungen erlitten. Erst vor Kurzem war es außerdem auf der L608 zu einem Unfall gekommen. In dem dortigen Kreisverkehr nahe Vreden im Kreis Borken war ein Lkw verunglückt. Es kam zu Stau und Verkehrsbehinderungen.

Zudem hatte die Polizei Borken vor Kurzem Geschwindigkeitsmessungen im Kreisgebiet durchgeführt. Auf der L608 war ein Autofahrer mit 141 km/h geblitzt worden.

Zudem musste vor wenigen Wochen die Feuerwehr zu einem weiteren Unfall auf der L608 nahe Vreden ausrücken. Zwei Personen waren bei einer Kollision leicht verletzt worden. Nach einem Unfall auf der Kreisstraße 35 bittet die Polizei Borken zudem um Hilfe: Durch das riskante Überholmanöver eines Polo-Fahrers nahe Stadtlohn wurden zwei Menschen verletzt. Die Beamten suchen den Unbekannten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare