Nach Bluttat in Gescher

Er stach mehrfach auf seinen Bekannten ein: 51-Jähriger wegen Mordes angeklagt

+
Wegen Mordes wurde ein 51-Jähriger angeklagt: Er soll seinen Bekannten mit zahlreichen Messerstichen getötet haben. (Symbolbild)

Ein 48-Jähriger lag an Neujahr tot in seiner Wohnung. Zwei Wochen später wurde sein Bekannter festgenommen. Was passierte in Gescher Anfang des Jahres?

Gescher – Es war zunächst ein mysteriöser Fall: An Neujahr wurde ein Mann (48) in seiner Wohnung tot aufgefunden. Die Ursache war lange unklar. Erst durch die Untersuchungsergebnisse stellte sich heraus, dass er an Stichverletzungen starb.

Zwei Wochen nach der Obduktion wurde ein 51-Jähriger festgenommen: Er soll das Opfer in dessen Wohnung in Gescher getötet haben. Am Freitag (16. August) hat die Staatsanwaltschaft Münster Anklage wegen Mordes gegen den Beschuldigten erhoben. In der Pressemitteilung wurden nun auch Details zu der Tat im Januar bekannt.

Gescher: Konflikt ging schon über mehrere Jahre

Demnach sollen sich die beiden Männer schon seit einiger Zeit gekannt haben: Bereits 2014 kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 48-Jährigen aus Gescher und dem Angeklagten. Der Beschuldigte wurde damals zu einer mehrmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt. 

Am 23. Januar diesen Jahres, also nur wenige Wochen nach der Tat, hätte es am Amtsgericht in Borken erneut zu einem Prozess kommen sollen. Denn der 51-Jährige hatte seinen Bekannten nach einem Streit geschlagen. Vermutlich aus Ärger über die erneute Anklage ging der Mann deshalb gegen 19 Uhr am 1. Januar 2019 zur Wohnung des seines Bekannten in Gescher. 

Angeklagter verließ Wohnung nach Mord in Gescher

Da die Tür nur angelehnt war, konnte der 51-Jährige sich ohne das Wissen des Bewohners Zutritt zu dessen Wohnung verschaffen. Dieser befand sich zu dem Zeitpunkt in seinem Badezimmer, als der Angeklagte auf ihn mit zahlreichen Messerstichen auf seinen Bekannten eingestochen haben soll. Das Opfer verstarb noch in seiner Wohnung. Laut Anklageschrift habe der mutmaßliche Mörder die Wohnung in Gescher nach der Tat direkt verlassen. 

Trotz monatelange Ermittlungen konnte die Tatwaffe aber bis heute nicht gefunden werden. Der Beschuldigte hat die Vorwürfe bislang abgestritten. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er komplett schuldfähig ist. Wann es zum Prozess am Landgericht Münster kommt, ist noch unklar.

Derweil ist bekannt, wann der Prozess gegen "Jizzo" beginnt. Der Sozialarbeiter und Musiker aus Münster muss sich ab dem 30. August wegen Kindesmissbrauchs vor dem Landgericht verantworten. Einen Schuldspruch gab es bereits in diesem Fall: Nachdem ein Mann in einem Lokal in Rheine auf mehrere Menschen einstach, wurde er nun verurteilt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare