übergriff in Gescher

Mann hält Mädchen (13 und 14) auf öffentlicher Toilette fest – dann belästigt er sie

+
Auf einer öffentlichen Toilette wurden zwei Mädchen von einem Fremden belästigt. (Symbolbild)

Zwei Mädchen betraten eine öffentliche Toilette am Markt. Als sie wieder gehen wollten, versperrte jedoch ein fremder Mann den Weg.

Update: 17. Mai, 14.34 Uhr. Gescher – Fahndungserfolg der Polizei: Die Beamten konnten den möglichen Täter, der sich am Donnerstagabend an zwei Mädchen vergangen hatte, bereits ermitteln: "Recherchen führten uns zu einem 24 Jahre alten, in Gescher wohnhaften Mann", heißt es in einer Pressemitteilung. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Gescher: Mädchen in Toilette belästigt

Erstmeldung: 17. Mai, 11.20 Uhr. Gescher – Zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren suchten am Donnerstag (16. Mai) um 19.20 eine öffentliche Toilette am Markt auf. Ein Mann versperrte den Jugendlichen plötzlich den Ausgang. 

Zunächst beleidigte er die Mädchen aus Gescher auf sexueller Basis. Dabei hielt er eine von ihnen am Arm fest. Sie konnte sich jedoch losreißen und flüchtete. Daraufhin ging der Täter auf die zweite Jugendliche los. 

Diese packte der Unbekannte am Arm – und begrapschte sie. Das Mädchen konnte sich ebenfalls losreißen und rannte weg. Nun sucht die Polizei mit einer detaillierten Beschreibung nach dem Täter. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bei den Beamten in Gescher (02561/92 60). Die Opfer erinnern sich wie folgt an den Mann:

  • 25 bis 30 Jahre alt 
  • etwa 1,65 Meter groß und schlank
  • fünf Zentimeter lange, leicht lockige, schwarze Haare
  • flache Nase und dicke Lippen
  • braune Augen, dunkelhäutig
  • Softshelljacke mit Kapuze und reflektierendem Streifen auf dem Rücken, dunkle Hose, hohe Herrenschuhe
Zu dem Übergriff auf die Mädchen kam es auf dem Markt in Gescher.

Zu einem schlimmen Vorfall kam es kürzlich in Greven: Eine 13-Jährige wurde im Wald missbraucht. Die Polizei sucht nun nach dem Täter. In Gescher wurde kürzlich ein 48-Jähriger tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen Verdächtigen festnehmen. Eine überraschende Wendung nahm ein Fall in Legden: Nachdem eine Frau von einem Unbekannten ins Gebüsch gezerrt wurde, erkannte sie den Täter wieder – dann nahm ihr Ehemann die Verfolgung auf. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare