Inzidenzwert unter 35

Weitere Corona-Lockerungen: Kreis Borken in Stufe 1 - was ab 2. Juni gilt

Weitere Corona-Lockerungen im Kreis Borken: Wegen der niedrigen Inzidenz gelten ab Mittwoch die Öffnungsschritte der Stufe 1. Die Änderungen im Überblick.

Kreis Borken - Seit Mittwoch (2. Juni) dürfen im Kreis Borken weitere Lockerungen durchgeführt werden. Die niedrige Inzidenz macht dies möglich: Da sie mindestens fünf Werktage in Folge unter 35 lag, befindet sich der Kreis nun in der Öffnungsstufe 1. Dies bedeutet weitere Lockerungen in vielen Bereichen, unter anderem der außerschulischen Bildung, für Messen und Kongresse, Freizeit und Sport - außerdem sind private Partys wieder erlaubt. Zudem sind für Freibäder keine negativen Schnelltests mehr nötig.

Corona-Inzidenzwert unter 35: Kreis Borken rückt in Stufe 1 vor

In unserem Artikel finden Sie alle Öffnungsstufen in NRW in der Übersicht. Ab Mittwoch gelten folgende Lockerungen der Corona-Regeln im Kreis Borken:

Kontaktbeschränkungen:Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung für Angehörige aus fünf Haushalten erlaubt. Außerdem sind Treffen im öffentlichen Raum für 100 Personen mit negativem Test aus beliebigen Haushalten erlaubt.
Außerschulische Bildung:Außerschulische Bildungsangebote sind bei ausreichender Belüftung ohne Maske an einem festen Sitzplatz möglich. Wenn die Landesinzidenz ebenfalls unter 35 liegt, ist auch innen Präsenzunterricht ohne Test erlaubt.
Kinder-/ Jugendarbeit:Gruppenangebote sind innen mit 30 und außen mit 50 Menschen ohne Altersbegrenzung und ohne Test erlaubt.
Kultur:Veranstaltungen außen und innen, Theater, Oper, Kinos sind mit bis zu 1.000 Personen erlaubt, sofern ein Sitzplan, ein negativer Test sowie eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorhanden sind. Nicht berufsmäßiger Probenbetrieb innen mit Gesang/Blasinstrumenten kann mit 30 bzw. 50 Personen stattfinden, wenn ein negativer Test vorliegt. Ab 1. September 2021: Musikfestivals können mit bis zu 1.000 Zuschauern durchgeführt werden, wenn negative Tests und ein genehmigtes Konzept vorliegen.
Sport:Außen und innen ist Kontaktsport mit bis zu 100 Personen möglich, sofern negative Tests vorliegen. Außen sind über 1.000 Zuschauer erlaubt (max. 33 Prozent der Kapazität). Innen sind bis zu 1.000 Zuschauer (max. 33 Prozent der Kapazität) erlaubt, sofern negative Tesst, ein Sitzplan sowie eine Sitzordnung nach Schachtbrettmuster vorhanden sind. Wenn die Landesinzidenz ebenfalls unter 35 liegt, ist der Innensport ohne vorherigen Test möglich. Ab 1. September 2021: Sportfeste ohne Personenbegrenzung mit genehmigtem Konzept (mit negativen Tests) erlaubt.
Freizeit:Freibäder dürfen ohne vorherigem Test öffnen. Bordelle usw. dürfen mit negativen Test öffnen. Clubs und Diskotheken mit Außenbereichen dürfen für bis zu 100 Personen öffnen, sofern negative Tests vorliegen Ab 1. September 2021: Wenn die Landesinzidenz ebenfalls unter 35 liegt, dürfen Clubs und Diskotheken den Innenbereich ohne Personenbegrenzung öffnen. Voraussetzung hierfür sind negative Tests und ein genehmigtes Konzept.
Einzelhandel, der nicht Grundversorgung ist:Die Sonderregel für Geschäfte mit einer Größe von über 800 qm fällt weg.
Messen/Märkte:Ab 1. September 2021: Auch Jahr- und Spezialmärkte mit Kirmeselementen sind ohne negative Tests erlaubt.
Tagungen/Kongresse:Tagungen und Kongresse sind außen und innen mit bis zu 1.000 Teilnehmern möglich, sofern negative Tests vorliegen.
Private Veranstaltungen (ohne Partys):Private Veranstaltungen sind außen mit bis zu 250 Gästen und ohne Tests möglich. Innen sind private Veranstaltungen mit bis zu 100 Gästen und negativen Tests möglich.
Partys:Partys sind außen mit bis zu 100 Gästen und innen mit bis zu 50 Gästen ohne Abstand möglich, sofern negative Tests vorliegen.
Große Festveranstaltungen:Ab 1. September 2021: Volksfeste, Schützenfeste, Stadtfeste usw. sind mit bis zu 1.000 Besuchern möglich, sofern ein genehmigtes Konzept vorhanden ist. Liegt die Landesinzidenz ebenfalls unter 35, dürfen diese auch ohne Besucherbegrenzung stattfinden.
Gastronomie:Liegt die Landesinzidenz ebenfalls unter 35, ist auch die Innengastronomie ohne vorherige Tests möglich.
Beherbergung/ Tourismus:Busreisen ohne Kapazitätsbegrenzung sind möglich, wenn alle Teilnehmer aus Regionen mit Inzidenz von unter 35 kommen.

Corona: Inzidenzwert im Kreis Borken weiter unter 35

Wie im restlichen Münsterland auch sind die Corona-Fallzahlen im Kreis Borken in den vergangenen Wochen drastisch gesunken. Derzeit befinden sich vier Kreise beziehungsweise kreisfreie Städte in der 1. Öffnungsstufe: Coesfeld, Steinfurt und die Stadt Münster. Auch der Kreis Steinfurt darf ab diesem Mittwoch in Stufe 1 die Corona-Regeln weiter lockern.

Im Kreis Borken wird weiter gelockert: Für Freibäder muss nun kein negativer Test mehr vorgelegt werden.

Der Inzidenzwert im Kreis Borken liegt am Mittwoch bei 28,5 ist damit im Vergleich zum Vortag (27,7) leicht gestiegen. 16 Neuinfektionen wurden aus dem Kreisgebiet am Dienstag gemeldet. Damit steigt die Zahl der Infektionen seit Beginn der Corona-Pandemie auf 13.800.

Rubriklistenbild: © Kirsty O'connor/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare