Fall in Legden aufgeklärt

Attacke in Imbiss? Frau erfindet Raubüberfall – um von Fehler abzulenken

+
"Als frei erfunden herausgestellt hat sich der angebliche Raub in einem Imbiss in Legden", berichtet die Polizei (Symbolbild).

Sie hätten sie geschlagen, festgehalten und sich Essen zubereitet: Diese Geschichte erzählte eine Angestellte in Legden der Polizei – um von ihrem eigenen Fehler abzulenken. 

Update: 17. September. Nachdem eine Frau sich bei der Polizei gemeldet hatte, weil zwei Männer sie angeblich bei ihrer Arbeit in einem Lokal in Legden angegriffen hätten, kamen den Beamten gewisse Zweifel an der Geschichte des Opfers. Ihnen waren "Ungereimtheiten und Widersprüche" aufgefallen.

Die Polizei konfrontierte die 49-jährige Angestellte in Legden mit ihrem Verdacht und berichtet nun: "Die Frau gestand, sich den Raub aus persönlichen Gründen ausgedacht zu haben. Damit hatte sie davon ablenken wollen, dass sie bei ihrer Arbeit einen Ofen beschädigt hatte", berichten die Beamten. Die Frau erwartet nun eine Strafanzeige wegen Vortäuschens einer Straftat.

Täter schlagen Mitarbeiterin in Legden zu Boden

Erstmeldung: 15. September. Die Polizei bezeichnet sie als "rabiate Gäste": Zwei Männer sollen eine Mitarbeiterin eines Imbisses in der Ahauser Straße in Legden angegriffen haben. Nachdem sie das Lokal am Donnerstag (12. September) um 20.45 Uhr betraten, beleidigten sie die Frau sofort und forderten Essen.

Die 49-Jährige beschwerte sich bei den beiden Unbekannten über ihr Verhalten, woraufhin die Täter sie zu Boden schlugen. Während einer der Männer ihr Opfer auf dem Boden fixierte, bereitete der andere Essen zu. Wenig später verließen sie das Lokal in Legden.

Die Täter flüchteten in einem Lkw, teilt die Polizei Borken mit. Wer den Vorfall in Legden beobachtet hat oder sonstige Hinweise geben kann, soll sich an das Kriminalkommissariat in Ahaus (02561/92 60) wenden. Die Gesuchten konnten wie folgt beschrieben werden:

  • Erster Täter: etwa 35 Jahre alt, knapp 1,75 Meter groß und muskulös, kurze dunkle Haare, sprach mit osteuropäischem Akzent, trug eine graue Arbeitshose und ein helles T-Shirt
  • Zweiter Täter: knapp 55 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und muskulös, bekleidet mit einer schwarzen Jeanshose und einem grauen T-Shirt

Auch in diesem Fall ermittelt die Kriminalpolizei: Nach einem Feuer in einer Lagerhalle in Legden wird wegen Brandstiftung ermittelt. Ein schwerer Unfall ereignete sich derweil im selben Kreis vor wenigen Tagen. Eine 15-Jährige wurde bei Borken von einem Auto erfasst. Sie schwebt in Lebensgefahr. Zu einem schlimmen Zusammenstoß kam es auch am Freitag: Ein Kind lief in Gronau vor ein Auto und wurde ebenfalls lebensgefährlich verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare