Unfall in Rhede

Illegales Autorennen? Fahrer verliert Kontrolle – und durchbricht Mauer

+
Der Sachschaden bei dem Unfall beläuft sich auf 12.000 Euro – für den Wagen, den Vorgarten und die Straße.

Stopp im Vorgarten: Bei einem Unfall in Rhede wurde der Fahrer (29) eines Wagens verletzt. Nun ermittelt die Polizei, ob es sich um ein illegales Autorennen handelte.

  • Unfall in Rhede am Sonntag
  • Fahrer (29) verletzt
  • Illegales Autorennen? Polizei ermittelt

Rhede – Gegen 22.45 Uhr am späten Sonntagabend (23. Juni) waren drei Männer (21, 25 und 29) mit ihren Autos auf der Gronauer Straße unterwegs. "Hierbei fuhren sie mit überhöhter Geschwindigkeit nebeneinander her und überholten sich gegenseitig", berichtet die Polizei.

Autofahrer rast bei Unfall in Rhede durch Mauer

Dabei verlor der älteste Autofahrer (29) aus Rhede die Kontrolle über seinen Wagen: Er raste über eine Mittelinsel, streifte eine Straßenlaterne und durchbrach schließlich eine Grundstücksmauer. Danach kam sein Auto im Vorgarten des Anwohners zum Stillstand.

Der Fahrer raste über eine Mittelinsel, durchbrach eine Mauer und kam im Vorgarten eines Anwohners zum Stillstand. 

Bei dem Unfall zog sich der 29-Jährige aus Rhede leichte Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, sein Führerschein sichergestellt. Die Höhe des entstanden Sachschaden liegt bei rund 12.000 Euro. 

Illegales Autorennen in Rhede? Polizei ermittelt

Ob es sich bei dem Vorfall um ein illegales Autorennen handelte, kann bislang nicht mit Sicherheit gesagt werden. Doch diese Frage steht nun im Mittelpunkt der polizeilichen Ermittlungen. Dabei soll geklärt werden, ob die Fahrer aus Rhede sich direkt zu dieser Raserei verabredet hatten – oder sie sich während der Fahrer entwickelt hat.

Die Formulierung "Rennen" hat Polizei-Presseprecher Markus Hüls bislang bewusst nicht genutzt – denn die unverletzten Fahrer im Alter von 21 und 25 befinden sich derzeit im Zeugenstand. Beobachter, die wichtig Hinweise zu dem Vorfall in Rhede geben können, werden gebeten sich bei der Polizei (02871/29 90) zu melden.

Ob es sich um ein illegales Autorennen handelte, muss noch geklärt werden.

Es wäre nicht der erste Fall dieser Art: Als ein Mann mit seinem Wagen bei einem Autorennen in Bocholt in die Leitplanke fuhr, überraschte seine Reaktion selbst die Beamten. Quietschende Reifen und laute Motoren bemerkten auch  Polizisten, die zufällig zu Zeugen eines illegalen Autorennens in Rheine wurden – und sofort einschritten. Denn solche Aktionen sind extrem gefährlich – doch die Geldstrafen wegen illegaler Autorennen verhältnismäßig gering: 1500 beziehungsweise 2000 Euro zahlten zwei Männer, die vor einem Amtsgericht verklagt wurden. 

Vor wenigen Tagen kam es in der selben Stadt zu einem Feuerwehreinsatz: Das Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Rhede stand in Flammen. Im Gebäude befanden sich noch Hunde. In Rhede im Kreis Borken ermittelt die Polizei derzeit in einem ungewöhnlichen Fall: Ein Autofahrer spritzte im Vorbeifahren zwei Radler an – dann schubste er einen von der Leeze. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare