Angriff nach Unfall

81-Jähriger stellt Paketboten zur Rede – dieser schlägt ihm ins Gesicht

+
Ins Gesicht schlug ein Paketbote einem Senioren – nun sucht die Polizei nach ihm. (Symbolbild)

Nachdem er ihn zu Fall brachte, verfolgte ein 81-Jähriger einen Paketboten in Rhede – dann eskalierte der Streit. 

  • Senior in Rhede verletzt
  • Paketbote schlägt ihm ins Gesicht 
  • Polizei bittet um Hinweise

Rhede – Einen ungewöhnlichen Vorfall meldete ein 81-Jähriger der Polizei: Er fuhr am Donnerstag (19. September) mit seinem Pedelec auf der Burloer Straße in Richtung Innenstadt. Um 15.10 Uhr kam er am Eichenweg vorbei – dort musste ein weißer Transporter eine Vollbremsung einlegen, um nicht mit dem Radler zu kollidieren. 

Als derselbe Wagen den Senior kurz darauf überholte, schnitt er dessen Weg – dabei berührte das Fahrzeug das Fahrrad des Mannes. Der 81-Jährige aus Rhede stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. 

Rhede: Senior stellt Paketboten zur Rede

Der 81-Jährige blieb jedoch nicht liegen: Er nahm die Verfolgung des Autos auf. An der Borgers Stiege fand der Senior den am Straßenrand in Rhede geparkten Wagen. Der Fahrer lieferte gerade ein Paket aus. Als er zum Transporter zurückkehrte, stelle der Verletzte ihn zur Rede. 

Doch der Paketbote zeigte sich nicht einsichtig und es kam zum Streit. Der Verursacher drohte dem 81-Jährigen – dann schlug er ihm ins Gesicht. "Weitere Schläge könnte der 81-Jährige abwehren", teilt die Polizei Rhede mit. 

Paketbote überfährt Fahrrad in Rhede

Nach der Attacke in Rhede setzte der Paketbote sich in seinen Wagen – und überfuhr beim Zurücksetzen das Fahrrad des Verletzten. Das Kennzeichen des Transporters, das der Senior sich gemerkt hatte, ist als gestohlen gemeldet. Die Polizei sucht nach dem Vorfall in Rhede Zeugen (02871/29 90). Das einzige bekannte Merkmal des Schlägers ist, dass er akzentfrei Deutsch sprach. 

Kürzlich gab es in der Gemeinde einen Notruf: Ein Randalierer schoss in Rhede mit einer Waffe um sich – dann musste die Feuerwehr ausrücken. Ebenfalls nach einem Postboten suchte die Polizei erst vor Kurzen: Der Mann hatte in Dülmen eine 12-Jährige angefahren – und anschließend die Flucht ergriffen. Ebenfalls ungewöhnlich war dieser Fall: Ein Zeitungsbote in Münster sang morgens ein Lied – deswegen griff ein Hundebesitzer ihn an.  

Darüberhinaus schwebt ein Mann nach einem Unfall in Lebensgefahr: Der Motorradfahrer wurde in Rhede von einem Auto erfasst. Zu einem ähnlich Fall kam es in Gievenbeck: Als ein Pizzabote seine Ware in Münster ausliefern wollte, wurde er von einem Trio überfallen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare