Löscheinsatz in Schöppingen 

Feuer in Wohnhaus: War eine Explosion die Ursache? 

Die Feuerwehr musste zu einem Wohnhaus ausruecken – dort hatte moeglicherweise eine Explosion zu einem Brand gefuehrt. (Symbolbild)
+
Die Feuerwehr musste zu einem Wohnhaus ausrücken – dort hatte möglicherweise eine Explosion zu einem Brand geführt. (Symbolbild)

Mitten in der Nacht heulten die Sirenen: Ein Wohnhaus in Schöppingen stand in Flammen. Die Feuerwehr war mehrere Stunden im Einsatz. 

  • Ein Feuer brach nachts in Schöppingen aus
  • Die Feuerwehr konnte die Flammen nach vier Stunden löschen
  • Die Brandursache ist möglicherweise eine defekte Batterie

Schöppingen – Möglicherweise sorgten die Akkus von E-Bikes am Donnerstagabend (24. Oktober) für einen nächtlichen Einsatz der Feuerwehr: Um 22.30 Uhr brachen Flammen in einem Wohnhaus an der Hauptstraße aus. Zudem informierten die Sirenen im Ortskern alle Einsatzkräfte über den Brand. Im Kreis Steinfurt wurde nach einer Explosion eine Jugendliche wegen Mordverdachts verhaftet – ein Feuerwehrmann war während des Einsatzes ums Leben gekommen.

Schöppingen: Kein Bewohner bei Brand in Wohnhaus verletzt

Ersten Erkenntnissen nach hatte ein Zimmer in dem Haus in Schöppingen gebrannt, wie die Polizei mitteilt. Aufnahmen zeigen, dass das Feuer den ganzen Raum einnehmen konnte. Verletzte gab es jedoch nicht: Alle Bewohner des Zwei-Parteien-Hauses konnten sich schnell ins Freie retten. 

Der Brand in Schöppingen konnte noch in der Nacht gelöscht werden. Bis 1.30 Uhr – also rund vier Stunden –war die Feuerwehr an der Hauptstraße im Einsatz. Dazu wurde der Bereich zwischen den Geschäften "Betten Dirksen" und "Reinhart Moden" komplett gesperrt. Die Feuerwehr musste erst vor wenigen Wochen einen Großeinsatz in der Kreisstadt bewältigen, als in einem Wohngebiet in Borken Flammen ausgebrochen waren. Auch dabei musste eine Straße gesperrt werden. 

War ein defekter E-Bike-Akku für das Feuer in Schöppingen verantwortlich? 

Das Feuer in Schöppingen hat sich möglicherweise nach der Explosion von E-Bike-Akkus entwickelt, wie die WN schreiben. Zu solchen Vorfällen kommt es immer wieder. Das kann etwa nach einem Sturz passieren, wenn durch die Erschütterung ein Kabel verrutscht ist und im Innern der Batterie einen Kurzschluss auslöst. 

Auch ein kaputter Seperator – also die Trennwand zwischen den Elektroden – kann für die Explosion eines E-Bike-Akkus sorgen. Wenn auf diese Weise ein Kurzschluss ausgelöst wird, kann sich die Batterie auf bis zu 1000 Grad erhitzen. Ob ein E-Bike mit einem solchen Defekt in Schöppingen überhaupt vorhanden war, muss erst noch geklärt werden. 

Polizei ermittelt nach Brand in Schöppingen

Was genau den Brand in Schöppingen ausgelöst hat und wie groß der dadurch entstandene Schaden ist, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Die Polizei hat die Brandstelle beschlagnahmt und die Ermittlungen aufgenommen. 

Nach einem Brand in der Kreisstadt ermittelte kürzlich die Kripo: Eine Werkstatt voller Oldtimer in Borken war in Flammen aufgefangen – die Einsatzkräfte waren stundenlang im Einsatz. Erneut brannte es im Kreis Borken: In Vreden stand ein Wohnhaus in Flammen. Es kam zu einem Großeinsatz. Zudem setzten Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer Gas-Explosion in Lienen eine Belohnung aus. Bei dem Vorfall war ein 19-jähriger Feuerwehrmann ums Leben gekommen.

Eine Explosion hatte es auch vergangenen November gegeben: Ein 19-Jähriger wollte sich in Emsdetten in die Luft sprengen. Nun wird er wegen versuchten Mordes angeklagt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare