Vorfall bei Stadtlohn

Biker flüchtet vor Kontrolle und rammt Polizisten: Beamter mit Knochenbruch in Klinik

+
In Stadtlohn wurde ein Polizist bei einer Verkehrskontrolle verletzt. (Symbolbild)

Diese Kontrolle eskalierte: Ein Motorradfahrer flüchtete vor einem Polizisten in Stadtlohn – und rammte ihn dabei. Der Beamte musste daraufhin ins Krankenhaus.

  • Radarkontrolle in Stadtlohn
  • Motorradfahrer fährt Polizisten an
  • Zeugen und Hinweise gesucht

Stadtlohn – Während einer Geschwindigkeitsmessung auf der Landstraße 608 im Bereich Wendfeld wurde ein Polizist verletzt. Der Beamte war gegen 9.40 Uhr am Freitag (6. September) auf die Fahrbahn getreten, weil er einen Autofahrer wegen zu hoher Geschwindigkeit stoppen wollte. Dabei trug der Beamte eine Warnweste und winkte mit einer Polizeikelle.

Hinter dem Auto auf der L608 bei Stadtlohn befanden sich ein weiterer Wagen sowie ein Motorrad. Der Kradfahrer lenkte sein Fahrzeug an den beiden Wagen vorbei, um zu überholen. Er war deutlich zu schnell unterwegs, wie die Polizei berichtet. Als der Beamte deswegen auch den Motorradfahrer aus dem Verkehr winkte, drosselte dieser zunächst die Geschwindigkeit – und beschleunigte dann plötzlich.

Bei Geschwindigkeitsmessung in Stadtlohn: Polizist verletzt

Mit zu hohem Tempo fuhr das Motorrad an dem Polizisten vorbei. Dabei soll das Fahrzeug den Beamten am Arm gestreift und verletzt haben. Der Polizist erlitt bei dem Vorfall nahe Stadtlohn Knochenbrüche an seinem Arm und wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt. Der Unbekannte setzte seine Fahrt in Richtung Vreden fort. 

Der Kradfahrer hatte bereits die Radarstelle auf der anderen Straßenseite mit zu hoher Geschwindigkeit passiert, etwa eine Stunde vor dem Unfall. Dennoch blieb die bisherige Fahndung der Polizei nach dem Unbekannten ohne Erfolg. Nun bitten die Beamten um Hilfe: Wer etwas zu dem Vorfall in Stadtlohn oder dem gesuchten Motorradfahrer sagen kann, meldet sich beim Verkehrskommissariat in Borken (02561/92 60). Der Mann und sein Fahrzeug werden wie folgt beschrieben:

Fahrer

trug Helm, aber keine weitere Schutzkleidung

bekleidet mit grauer Jeanshose, grauem T-Shirt, dunkler Jacke 

Motorrad

vermtlich dunkle Sportmaschine

Kennzeichen AH (Ahaus), vermutlich mit den Zahlen 1 und 2

Vor Kurzem kam es zu einem anderen Vorfall, in den vermeintliche Beamte involviert waren: Zwei Polizisten klingelten bei einer Frau in Stadtlohn an der Haustür. Sie gaben vor, bezüglich eines Diebstahls zu ermitteln. Erst später stellte die Frau fest, wem sie die Tür aufgemacht hatte. Zudem kam es kürzlich zu einem schweren Unfall. Ein Mann wollte bei Stadtlohn mehrere Autos hinter einem Trecker überholen. Doch dann scherte plötzlich ein anderer Wagen aus.

Zudem ereignete sich ein brutaler Vorfall. Ein Mann wurde in Stadtlohn von zwei Unbekannten aus seinem Auto gezerrt. Die beiden Unbekannten waren zuvor in Streit geraten – und gingen scheinbar grundlos auf den unbeteiligten Fahrer los. Sie schlugen dabei mehrfach auf ihn ein. 

Einen ähnlichen Fall gab es kürzlich in Legden: Die Polizei kontrollierte einen Mann aus dem Kreis Borken – doch der ergriff die Flucht. Bei einer Verkehrskontrolle deckten Polizisten mehrere Straftaten auf: Sie hielten einen 20-Jährigen in Münster an – in seinem Auto machten sie einen überraschenden Fund. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare