Polizei fahndet nach Täter

Angestellte mit Messer bedroht: "Ungesunder" Täter überfällt Tankstelle

Die Polizei fahndet nach einem Tankstellen-Raeuber aus Vreden. (Symbolbild)
+
Die Polizei fahndet nach einem Tankstellen-Räuber aus Vreden. (Symbolbild)

Schock für eine Angestellte: Am Montagabend überfiel ein Mann eine Tankstelle in Vreden. Der Täter bedrohte die Frau mit einem Küchenmesser.

Vreden – Es war 20.30 Uhr, als am Montag (22. April) ein Mann eine Tankstelle auf der Widukindstraße betrat. Der Unbekannte zückte ein langes Küchenmesser und bedrohte eine Angestellte im Verkaufsraum.

Er verlangte von der Frau, dass sie die Tageseinnahmen herausgeben solle. Um sich nicht noch mehr in Gefahr zu bringen, kam die Angestellte der Forderung nach. Nachdem der Täter aus Vreden das Bargeld bekommen hatte, setzte er sich auf sein Fahrrad und flüchtete in Richtung Oldenkotter Straße. 

Dieselbe Tankstelle in Vreden wurde wenige Monate später erneut überfallen: Dieses Mal forderte ein höflicher Täter Geld von der Angestellten. 

Vreden: Täter wurde von Zeugen gesehen

Zwar verdeckte der Täter sein Gesicht während des Überfalls in Vreden mit einem Schal, vor und nach dem Raub wurde der Gesuchte jedoch ohne Maskierung gesehen. Daher konnte die Polizei eine detaillierte Personenbeschreibung anfertigen. Hinweise nimmt die Kripo in Ahaus entgegen (02561/92 60).

Die star-Tankstelle in Vreden wurde am Montag überfallen. Der Täter flüchtete danach in Richtung Kreisverkehr.

  • etwa 30 bis 40 Jahre alt
  • 1,85 Meter groß und magere Gestalt
  • schmale Lippen und tiefe Falten im Nasenbereich
  • helle Haut und vermutlich helle Haare
  • sprach Deutsch ohne auffälligen Akzent
  • wirkte ungesund
  • trug eine helle Jeans, einen dunklen Kapuzenpulli und einen blauen Schal
  • er fuhr ein dunkles Damenrad (Pedelec, Batterie im Bereich des hinteren Gepäckträgers)
Immer wieder kommt es in der Grenzstadt zu solchen Vorfällen. So wollte ein Duo einen Mann überfallen, doch dieser weigerte sich, sein Geld herauszurücken – daraufhin schlugen die Männer in Vreden zu. In der Stadt im Kreis Borken hatte die Polizei neulich einen kuriosen Einsatz: Eines Abends entlief ein Känguru in Vreden – und entwischte den Beamten immer wieder.Im Kreis Borken könnte sich ein Drogenlabor befinden. Giftige Chemikalien wurden in Vreden in einen Straßengraben gekippt. Es ist der zweite Fall in der Region binnen weniger Tage.

Einen versuchten Raub hat es nun erneut gegeben: Eine junge Frau wollte in Warendorf eine Tankstelle überfallen – mit einer Spielzeugpistole.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare