Einsatz in Vreden

Carport in Brand: Feuer springt auf Wohnhaus über

+
Die Feuerwehr musste in Vreden zu einem Brand ausrücken, als ein Carport und später auch das Haus in Flammen standen.

Mehr als fünf Stunden war die Polizei im Einsatz, um das Feuer an einem Wohnhaus in Vreden zu löschen und weitere Flammen zu vermeiden. Nun muss ermittelt werden: War es ein Unglück – oder Brandstiftung?

Vreden – Gegen 21.57 Uhr am Mittwochabend (5. Juni) wurde die Feuerwehr über einen Brand auf der Hoyastraße informiert. Bereits während der Anfahrt war das Licht der Flammen sowie dessen Rauchsäule zu sehen.

Aus bislang ungeklärter Ursache hat sich ein Holzstapel entzündet, der unter einem Carport lagerte und somit einen Vollbrand verursachte. "Trotz massiven Wassereinsatzes konnte das Übergreifen auf den Dachstuhl nicht verhindert werden", so die Feuerwehr in Vreden. 

Einsatz in Vreden bis 3 Uhr morgens

Ein weiterer Löschtrupp musste eingesetzt werden, um sämtliche Etagen des Einfamilienhauses in Vreden zu schützen.  Auch nachdem die Flammen gelöscht wurden, blieben etliche Einsatzkräfte vor Ort, denn durch den starken Wind entzündeten sich mehrmals kleine Glutnester im Dachbereich, die gelöscht werden mussten. 

Das Unwetter, welches am Mittwochabend über das westliche Münsterland hinwegzog und einen Tornado in Bocholt verursachte, beeinflusste auch die Arbeit der Feuerwehr in Vreden: Erst gegen 3.15 Uhr konnten die Einsatzkräfte ihre Arbeit beenden. 

Bis weit nach Mitternacht war die Feuerwehr im Einsatz, um einen Brand in Vreden zu löschen.

Vreden: Unglück oder Brandstiftung?

Brandermittler sollen nun die genaue Ursache für das Feuer in Vreden klären und herausfinden, ob es sich dabei um ein Unglück oder sogar Brandstiftung handelte. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 110.000 Euro.

Die Polizei ermittelt derzeit auch zu einem anderen Fall in Vreden, nachdem ein Taxifahrer von einem Fahrgast angegriffen wurde – weil dieser nicht mit dem Preis einverstanden war. Auch werden die Täter eines Überfalls gesucht: Sie schlugen von hinten auf ihr Opfer ein und raubten ihn in Vreden aus

Außerdem ereignete sich neulich ein schwerer Unfall auf der Ringstraße in Vreden: Eine junge Autofahrerin (19) prallte mit ihrem Wagen gegen einen Lkw und verletzte sich dabei schwer. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in ein Krankenhaus. Auf der Landstraße 560 kam es neulich ebenfalls zu einem Unfall, bei der eine Person in Vreden schwer verletzt wurde. Die Straße wurde gesperrt, der Rettungsdienst war im Einsatz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare